Viviane Reding neu im Kuratorium der Bertelsmann Stiftung

Gütersloh. Viviane Reding (63), ehemalige Vizepräsidentin der Europäischen Kommission und Kommissarin für das Ressort Justiz, Grundrechte und Bürgerschaft, ist in das Kuratorium der Bertelsmann Stiftung berufen worden. Die Amtsperiode als Mitglied im Aufsichts- und Kontrollorgan der Gütersloher Stiftung beginnt am 1. Januar 2015 und läuft zunächst bis 2017.

„Viviane Reding wird mit ihrer langjährigen politischen Erfahrung in Europa und auf zahlreichen Politikfeldern ein großer Gewinn für das Kuratorium der Bertelsmann Stiftung sein. Ich freue mich eine großartige Persönlichkeit in unseren Reihen begrüßen zu dürfen“, erklärte Professor Dr. Werner J. Bauer, Kuratoriumsvorsitzender der Bertels­mann Stiftung.

Viviane Reding war seit 1999 zunächst in der Kommission von Romano Prodi und anschließend bis 2014 von Manuel Barroso als EU-Kommissarin für verschiedene Ressorts tätig, zuletzt für Justiz, Grundrechte und Bürgerschaft. Bereits im Jahr 1989 war sie erstmals als Abgeordnete für Luxemburg in das Europäische Parlament gewählt worden, wo sie der christdemokratischen EVP-Fraktion angehörte und bis 1992 dem Petitionsausschuss vorsaß. Zudem war sie unter anderem von 1992 bis 1994 stellvertretende Vorsitzende im Ausschuss für soziale Angelegenheiten, Beschäftigung und Arbeitsumwelt sowie von 1997 bis 1999 im Ausschuss für Grundfreiheiten und innere Angelegenheiten. Seit 2014 ist Viviane Reding wieder Mitglied des Europäischen Parlamentes.

www.bertelsmann-stiftung.de

Veröffentlicht von

Sascha Brinkdöpke

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.