Hans-Georg Wüllner wird 80

Der Bielefelder Unternehmer Hans-Georg Wüllner, Begründer der Mineralwassermarke Carolinen, feiert seinen 80. Geburtstag. Hans-Georg Wüllner wurde am 2. September 1934 buchstäblich über einer Getränke-Abfüllmaschine geboren. Als viertes von fünf Kindern und einziger Sohn begann der junge Wüllner schon in seinem zehnten Lebensjahr im Betrieb zu arbeiten.

Im Januar 1944 starb der Vater bei einem Verkehrsunfall, im September 1944 legte der letzte große Bombenangriff auf Bielefeld Haus und Firma der Wüllners in Trümmer. Es blieben nur wenige Maschinen, ein Auto, ein Pferd und ein Bezugsschein für elf Sack Zucker. Der Zusammenhalt der Familie wurde zu einer Frage des Überlebens.

Der Wiederaufbau des Unternehmens begann 1947 mit der Produktion von Süßstoffsprudel. Hans-Georg Wüllner packte sofort mit an, machte 1950 als erster 16jähriger in Bielefeld – mit Sondergenehmigung des Bürgermeisters – den Lastwagenführerschein. Schon ab 1956 stand er dann für mehr als fünf Jahrzehnte an der Spitze des Unternehmens, baute es Schritt für Schritt zu einer der ersten Adressen der deutschen Getränkeindustrie aus. 1961 zog der Betrieb von der Heinrichstraße in die Detmolder Straße 441 nach Bielefeld-Stieghorst um. Die Zeit des stärksten Unternehmenswachstums begann.

Der Durchbruch im doppelten Sinne kam 1970. Hans-Georg Wüllner ließ auf dem eigenen Grundstück bohren, und siehe da: nach 220 Metern in die Tiefe, durch den Fels des Teutoburger Walds hindurch, begann dann hochwertiges, reinstes Mineralwasser zu sprudeln. Der Fund kam genau passend zum Einsetzen des Mineralwasser-Booms. Damals tranken die Deutschen im Durchschnitt erst jährlich 12,5 Liter des gesunden und kalorienfreien Durstlöschers; im Jahr 2000 waren es schon mehr als 100 Liter. Der bisherige Lieferant von Getränken an Gaststätten und den Lebensmittelhandel verwandelte sich rasant in einen Hersteller von Mineralwasser.

Waren es nach dem Umzug nach Stieghorst 1961 noch 20 Mitarbeiter, so wuchs ihre Zahl bald auf 150. In der Detmolder Straße stand Wüllners erste automatische Glasabfüllanlage für Mineralwasser, fuhr der erste Gabelstapler des Betriebs. Wegweisend entwickelte er mit zwei namhaften Kollegen die neu aufkommenden Getränkemärkte in der Region. Wüllner selbst betrieb in Spitzenzeiten bis zu 50 solcher Märkte.

Im Jahr 1992 übernahm der Familienbetrieb Wüllner die Gaensefurther Schlossquelle in Hecklingen und baute den damals volkseigenen Betrieb zum Marktführer für Mineralwasser in Sachsen-Anhalt aus.

Bis 1992 gab es deutsches Mineralwasser nur in Glasflaschen. Der Deutsche Brunnenverband erlaubte erst damals die Abfüllung auch in PET-Kunststoffflaschen und plante, eigene Einheitsgebinde für die Wiederbefüllung einzuführen. Hans-Georg Wüllner und Mitstreiter aus der Branche setzten diesem Konzept schon 1997 mit der Gründung des Unternehmens Petcycle E.A.G. GmbH & Co. KG eine Alternative entgegen: ein geschlossenes Kreislaufsystem für Getränke-Pfandflaschen aus PET. Als einer der ersten deutschen Mineralbrunnen nahm Wüllner 1998 an der Detmolder Straße eine Petcycle-Abfüllanlage in Betrieb. Die Investition wurde zukunftsweisend für die Branche und bewährte sich nicht nur wirtschaftlich, sondern erwies sich auch als besonders umweltschonend.

Hans-Georg Wüllner übergab die Führung des Unternehmens 1999 an seine Tochter Heike als Geschäftsführende Gesellschafterin und deren Ehemann Maik Ramforth-Wüllner. Zeitgleich zog er sich in den Beirat zurück um von dort aus beratend die Geschicke der Firmengruppe zu begleiten. So konnte er die gewonnene Zeit mit seiner Frau Christel bis zu ihrem Tode 2012 auf dem Wasser beim Segeln an der Nordseeküste und im Mittelmeer genießen.

Im Jahr 2003 entstand ein weiteres Bielefelder Mineralwasser-Werk von Wüllner an der Detmolder Straße 767 im Ortsteil Ubbedissen. Dort ging eine der modernsten PET-Abfüllanlagen in Betrieb. 2007 übernahm die Familie Wüllner in Mecklenburg-Vorpommern die Güstrower Schlossquell als nunmehr dritten Produktionsstandort.

Hans-Georg Wüllners Sohn Hans-Richard gründete ein Unternehmen für die Aufbereitung der PET-Flaschen in hochwertiges Kunststoffgranulat. Auch dieser unternehmerische Erfolg der Familie macht Hans-Georg Wüllner „sehr stolz“.

Seit 2011 steht in Ubbedissen die futuristische Firmenzentrale, die höchsten Maßstäben an Effizienz und Umweltschutz gerecht wird. Dort hat auch Hans-Georg Wüllner einen Büroraum bezogen. Der Senior selbst nahm für dieses Gebäude 2011 den Umwelt- und Klimaschutzpreis der Stadt Bielefeld entgegen.

„Mut steht am Anfang. Glück am Ende“. Diese Devise begleitete Hans-Georg Wüllner ein Leben lang. Er sieht sich in erster Linie als Familienunternehmer, dieser Begriff schließt bei ihm stets die Mitarbeiter ein. „Die Technik kann kommen, wie sie will – Geschäfte werden zwischen Menschen gemacht!“ Hans-Georg Wüllner feiert seinen 80. Geburtstag bei guter Gesundheit im kleinen Kreis in der Bielefelder Firmenzentrale.

Die familiengeführte Unternehmensgruppe Mineralquellen Wüllner mit den Kernmarken Carolinen in Nordrhein-Westfalen, Gaensefurther Schloss Quelle in Sachsen-Anhalt und Güstrower Schlossquell in Mecklenburg-Vorpommern füllt jährlich rund 435 Millionen Liter Mineralwasser und Erfrischungsgetränke ab und zählt zu den sechs größten Markenbrunnen in Deutschland.

www.carolinen.de

Veröffentlicht von

Sascha Brinkdöpke

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.