Stellten die Neuansiedlung der Neuenhauser Gruppe in Lingen vor: (sitzend von links) Oberbürgermeister Dieter Krone, Lutz Wolf (Vorstandsvorsitzender der Neuenhauser Gruppe), Ludger Tieke (Fachbereichsleiter Wirtschaftsförderung und Liegenschaften), (stehend von links) Martin Koopmann (Vorsitzender des Wirtschafts- und Grundstücksausschusses), Christoph Stafflage (Ortsbürgermeister Darme) und Stefan Wittler (Stellvertretender Vorsitzender des Wirtschafts- und Grundstückausschusses). (Foto: Stadt Lingen)
Stellten die Neuansiedlung der Neuenhauser Gruppe in Lingen vor: (sitzend von links) Oberbürgermeister Dieter Krone, Lutz Wolf (Vorstandsvorsitzender der Neuenhauser Gruppe), Ludger Tieke (Fachbereichsleiter Wirtschaftsförderung und Liegenschaften), (stehend von links) Martin Koopmann (Vorsitzender des Wirtschafts- und Grundstücksausschusses), Christoph Stafflage (Ortsbürgermeister Darme) und Stefan Wittler (Stellvertretender Vorsitzender des Wirtschafts- und Grundstückausschusses). (Foto: Stadt Lingen)

Neuansiedlung der Neuenhauser Gruppe im Industriepark Lingen

Unternehmensgruppe expandiert ins Emsland

Die Neuenhauser Gruppe eröffnet auf einer Fläche von 5,5 Hektar einen neuen Standort im Industriepark Lingen. In einem Pressegespräch wurden die Pläne der Unternehmensgruppe nun vorgestellt. Oberbürgermeister Dieter Krone freut sich über die bedeutsame Neuansiedlung: „Mit der Neuenhauser Gruppe zieht ein weiteres, weltweit agierendes Unternehmen in den Industriepark Lingen ein. Dabei sollen rund 100 neue Arbeitsplätze geschaffen werden, die unseren zukunftsorientierten Wirtschaftsstandort weiter stärken und Chancen für junge Nachwuchskräfte in unserer Region bieten.“

Mit diesem Schritt erschließt die international tätige Neuenhauser Gruppe dringend benötigte Expansionsfläche für Montage- und Schweißtätigkeiten sowie zusätzliche Lager- und Logistikflächen. Der Standort Lingen nimmt damit eine wesentliche Rolle im Standortkonzept der Gruppe ein und schafft wichtige Perspektiven: „Mit dem neuen Standort in Lingen schaffen wir Fläche für das fortlaufende Wachstum unseres Unternehmens und erweitern unser Einzugsgebiet, um als attraktiver zukunftsfester Arbeitgeber noch mehr Emsländer für unsere Gruppe begeistern zu können“, so Lutz Wolf, Vorstandvorsitzender der Neuenhauser Gruppe.

Seit ihrer Gründung bekennt sich die Neuenhauser Gruppe zum Kernstandort Neuenhaus und zur Region Grafschaft Bentheim. Die Investition in den Standort Lingen ist eine sinnvolle Ergänzung zum bestehenden Portfolio und richtet sich nicht zuletzt an Fachkräfte aus dem Emsland. Aktuell ist die Neuenhauser Gruppe noch auf der Suche nach neuen Kolleginnen und Kollegen, um die Produktionskapazitäten zu steigern und den ständig wachsenden Anforderungen der Kunden gerecht zu werden.

Die Neuenhauser Gruppe ist eine Unternehmensgruppe mit Schwerpunkt in Maschinenbau und Metallverarbeitung. Die Unternehmensgruppe, die aus einer 1954 gegründeten Bauschlosserei hervorgegangen ist, beschäftigt weltweit rund 2.800 Mitarbeiter in mehr als 20 Firmen an verschiedenen Standorten. Die Kerngesellschaft Neuenhauser Maschinenbau GmbH ist benannt nach dem Unternehmensstandort in Neuenhaus. Mit über 750 Mitarbeitern bildet der Standort Neuenhaus das Dach für die erfolgreichen Geschäftsbereiche Baugruppen- und Anlagenbau, Lohnfertigung, Textilindustrie und Automation, Umwelttechnik und Maschinen-Element, die eigenständig am Markt operieren.

Veröffentlicht von

WIR Redaktion

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.