Bild von Gerd Altmann auf Pixabay

So verhalten Sie sich richtig nach einem Einbruch

Trotz aufwendiger Sicherheitsschlösser kann es im Eigenheim doch einmal passieren, dass eingebrochen wird. Die Kriminalstatistik spricht eine deutliche Sprache, häufig müssen sich Einbruchsopfer nach der Tat in psychologische Behandlung geben, da sie sich zu Hause nicht mehr sicher fühlen. Ist das Türschloss bei einem Einbruch beschädigt worden, muss dieses meist ausgetauscht werden. Haben die Einbrecher nicht viel Zeit für die Türöffnung gehabt, kann auch die komplette Haustür so stark beschädigt sein, dass diese vollständig ersetzt werden muss. Nicht nur zum Schutz des Eigentums, auch für das eigene Sicherheitsbedürfnis kann es empfehlenswert sein, die Eingangstür mit einem soliden Sicherheitsriegel zu schützen. Dabei handelt es sich um eine Installation, welche von der einen Seite der Wand über die Eingangstür hinaus auf der anderen Wandseite befestigt wird. Ein Türriegel, welcher an der Haustür angeschraubt wird, schützt meist nicht zuverlässig gegen das Aufbrechen der Tür, durch eine mit einem Panzerriegel gesicherte Tür kommen Einbrecher jedoch nicht ins Haus.

Auch Fenster und Terrassentüren müssen gesichert werden

Hat es der Verbrecher schwer, durch die Eingangs- oder die Hintertür ins Innere des Hauses zu gelangen, sucht er oft nach einem gekippten Fenster. Sind Fenster oder Türen einen Spalt weit offen, gelingt der Einstieg ins Haus meist innerhalb von wenigen Sekunden. Auch für Fenster und Glastüren gibt es abschließbare Sicherheitsriegel, welche es einem Einbrecher erschweren, ins Haus zu gelangen. Noch besser ist das Eigenheim mit einer Videoanlage geschützt. Viele moderne Überwachungskameras lassen sich mit dem Heimnetz verbinden und senden das aufgenommene Bildmaterial an das Smartphone oder den PC im Büro. Dies hilft dabei, nicht nur bei Anwesenheit auf einen Einbruch schnell aufmerksam zu werden und die Polizei zum Tatort zu rufen.

Verhaltensregeln, wenn Sie selbst während des Einbruchs im Haus sind

Polizei und Verbraucherbehörden raten davon ab, die Einbrecher festzuhalten oder am Verlassen des Hauses hindern zu wollen. Häufig sind diese bewaffnet und unberechenbar, wenn sich etwas oder jemand buchstäblich in den Weg stellt. Machen Sie lieber lautstark auf sich aufmerksam und schalten Sie auch die Beleuchtung ein. Informieren Sie umgehend über den Polizeinotruf 110 das nächste Polizeirevier und geben Sie am Anfang des Gesprächs unbedingt an, dass Sie sich selbst in dem Haus befinden, in das gerade eingebrochen wird. Die Beamten werden nicht nur schnellstmöglich einen Streifenwagen zu Ihrer Hilfe schicken, auch am Telefon erhalten Sie wertvolle Informationen, wie Sie sich in Ihrer individuellen Situation verhalten sollten.

Maßnahmen nach einem Einbruch

Es ist wichtig, alle Einbruchsspuren vollständig zu entfernen. Dazu zählen nicht nur das Auswechseln des Türschlosses, auch eventuelle Gaunerzinken sollten Sie beseitigen. Gerade, wenn kriminelle Banden am Werk sind, markieren sie Häuser und Grundstücke, welche unbewacht sind und in die es sich leicht einsteigen lässt. Seriöse Schlüsseldienste in Münster und der ganzen Bundesrepublik helfen Ihnen dabei, auch in einer Mietwohnung eine neue Schließanlage einzubauen. Haben Sie Ihren Schlüssel verloren, sollten Sie übrigens auch darüber nachdenken, ob sich die Anschaffung einer neuen Schließanlage lohnt. Vor allem, wenn am Schlüsselbund recht auffällige Merkmale und Schlüsselanhänger befestigt werden, kann dieser Ihrer Person unter Umständen leicht zugeordnet werden.

Nach dem Einbruch in ein Kraftfahrzeug kann es ebenfalls nötig werden, die Türschlösser auszuwechseln. Nur selten schlägt ein Einbrecher die Autoscheiben ein, da dies für zu viel Aufsehen sorgt. Für den Tausch der Schließanlage im Auto ist es nötig, eine Werkstatt aufzusuchen, in die meisten Fahrzeuge lassen sich nur Original-Ersatzteile des Herstellers einbauen. Dies gilt vor allem dann, wenn das Auto über eine weitreichende Software-Ausstattung oder eine Anbindung an das WLAN Netz verfügt. Es ist in älteren Kraftfahrzeugen jedoch meist ganz einfach möglich, das Türschloss auszuwechseln. Auch im Fall einer Zentralverriegelung kann dies in nur wenigen Minuten von einem Fachmann durchgeführt werden, wenn die neue Schließanlage nicht aufwendig mit eventueller Elektronik im Auto verbunden werden muss.

Veröffentlicht von

Peer-Michael Preß

Peer-Michael Preß – Engagement für die Unternehmerinnen und Unternehmer in der Region seit fast 20 Jahren. Als geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens Press Medien GmbH & Co. KG in Detmold ist er in den Geschäftsfeldern Magazin- und Fachbuchverlag, Druckdienstleistungen und Projektagentur tätig. Seine persönlichen Themenschwerpunkte sind B2B-Marketing, Medien und Kommunikationsstrategien.

Sie erreichen Peer-Michael Preß unter:

m.press@press-medien.de
www.press-medien.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.