Erfahrungsaustausch: Christian Horlitz (v.l.), Julian Krüger, Teresa Schmidt, Anke Zillmann, Anna Bentfeld, Rudolf Wieneke, Frank van Koten, Sascha Lorenz, Sebastian Brocke, Philipp Frahmke, Michael Wippermann, Thomas Sprehe, Lena Hartmann, Anja haben sich noch enger vernetzt. (Foto: Wirtschaftsjunioren PB+HX)
Erfahrungsaustausch: Christian Horlitz (v.l.), Julian Krüger, Teresa Schmidt, Anke Zillmann, Anna Bentfeld, Rudolf Wieneke, Frank van Koten, Sascha Lorenz, Sebastian Brocke, Philipp Frahmke, Michael Wippermann, Thomas Sprehe, Lena Hartmann, Anja haben sich noch enger vernetzt. (Foto: Wirtschaftsjunioren PB+HX)

Wirtschaftsjunioren Projekt ‚ShareXperience‘

Paderborn. Fehler gehören zum Leben dazu. Sie können entsprechend lehrreich sein. Gerade im wirtschaftlichen Bereich kann es aber ebenso entscheidend sein, gewisse Fehler von Beginn an auszuschließen. Die Wirtschaftsjunioren Paderborn + Höxter setzen hier an und bringen in ihren Reihen durch das Projekt ‚ShareXperience‘ nun schon zum zweiten Mal erfahrene Unternehmer mit Jungunternehmern zusammen.

„Wir pflegen ohnehin einen engen Austausch, können diesen aber nochmals intensivieren. Die Idee ist einfach und effektiv. Erfahrene Unternehmer aus den Reihen des Wirtschaftsclubs vernetzten sich mit Mitgliedern der Wirtschaftsjunioren und stehen diesen ein Jahr lang als Ansprechpartner zur Verfügung“, beschreibt Projektleiterin Anja Schulte. Wichtig sei, dass sich Mentor und Mentee auf Augenhöhe begegnen und der Prozess auf Freiwilligkeit beruht.

Das aktuelle Auswahlverfahren für die zweite ‚ShareXperience‘-Runde ist gerade angelaufen. Um die passenden Vernetzungen herstellen zu können, müssen die erfahrenen Unternehmer aus dem Wirtschaftsclub und die Interessenten aus den Reihen der Wirtschaftsjunioren einen Profilbogen mit Wünschen und Zielen ausfüllen. Diese werden Anfang Oktober gesichtet. Im November sollen sich dann die passenden Tandems gefunden haben, um die zweite Runde zu starten.

„2017 waren es noch sieben Tandems. In der zweiten Runde werden wir es auf fünf beschränken. Den Tandems raten wir dazu, dass sie sich einmal im Monat für ein bis zwei Stunden treffen“, so Schulte. In dieser Atmosphäre könne dann viel direkter und privater über Karriereziele, Unternehmensnachfolgen, Personal- und Gesprächsführungen oder auch finanzielle Risiken gesprochen werden, als bei offiziellen Veranstaltungen. Nach dem Ende der zweiten Runde im November 2019 erfolgt eine anonymisierte Auswertung.

Alle profitieren von ‚ShareXperience‘

„Wir wissen von den Teilnehmern der ersten Runde, dass nicht nur die Jungunternehmer von den Gesprächen profitiert haben. Auch die erfahrenen Kräfte bekommen noch einmal einen neuen Blickwinkel“, betont Thomas Sprehe, Vorsitzender des Wirtschaftsclubs, der dem Projektteam ebenfalls angehört.

Neben dem erfolgreichen Verlauf der ersten Runde und dem bestehenden großen Interesse an der Fortsetzung, freuen sich die Organisatoren auch darüber, dass ‚ShareXperience‘ mittlerweile über die Grenzen der Kreise Paderborn und Höxter hinaus für Aufmerksamkeit sorgt. Ganz aktuell wurde es auf Landesebene mit dem Wanderpreis 2018 der Wirtschaftsjunioren NRW ausgezeichnet.

„Es fließt von unserer Seite aus viel ehrenamtliche Arbeit in das Projekt. Umso schöner ist die Auszeichnung dafür. Wir gehen davon aus, dass es Ende 2019 eine dritte Runde geben wird“, blickt Anja Schulte bereits voraus.

www.wj-pb-hx.de

Veröffentlicht von

Sascha Brinkdöpke

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.