Von der Elbe nach Australien

Universal Transport verschifft Teile für Eisenerzmine. Diesen Sommer wurden in einem Elbehafen Teile für eine Eisenerzmine in Australien durch das Universal Team verladen. Zur eigentlichen Verladung auf das Binnenschiff wurden Autokrane mit einer Hebelast von 400 bis 500 Tonnen eingesetzt.

Die größten Komponenten für die Mine haben Abmessungen von 22,50 x 5,05 x 3,00 Meter und Gewichte von 124 bis 140 Tonnen. Diese Abmessungen bzw. Gewichte machten es erforderlich, dass das Universal Team zur Bewerkstelligung der Transportaufgabe auf den Einsatz einer Kombination aus einer 4-Achs-Zugmaschine und einem 14-Achs-Plateau mit Zwischentisch zurückgreifen musste.

Nach der Verladung auf das Binnenschiff transportierte dieses die Komponenten weiter zum Seehafen nach Bremerhaven. Vor Ort war dort natürlich auch Universal Transport mit seinen Spezialfahrzeugen, um die Teile zum Weitertransport in das Roll-on-Roll-off-Hochseeschiff zu verladen.

Die Eisenmine in Australien wird mit den gelieferten Teilen erweitert, sodass im Spätsommer dieses Jahres ein erneuter Umschlag an der Elbe geplant ist. Über einen Zeitraum von 14 Monaten werden mit der Erweiterung der Mine ca. 1.000 neue Arbeitsplätze geschaffen.

www.universal-transport.com

Veröffentlicht von

Peer-Michael Preß

Die Themenschwerpunkte des Autors sind B2B-Marketing, Medien und Kommunikationsstrategien und deren Umsetzung in der Praxis.

Seitb 20 Jahren ist er geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens Press Medien GmbH & Co. KG mit den Tätigkeitsbereichen Buch- und Zeitschriftenverlag, Druckerei und Medienagentur.

Er absolvierte die Ausbildung zum Verlagskaufmann in der Gundlach Gruppe, Bielefeld, und schloss erfolgreich ein Studium zum Betriebswirt mit Abschlussarbeit im Bereich Marketing zum Thema „E-Commerce in der graphischen Industrie“ ab.

Sie erreichen Peer-Michael Preß unter:

m.press@press-medien.de
www.press-medien.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.