(v.l.): Christian Feld (Geschäftsführer Ibbenbüren), Andreas Hartmann (Geschäftsführender Gesellschafter), Uwe Lachmann und Björn Böhme (beide Geschäftsführung Paderborn (Foto: Hartmann International)
(v.l.): Christian Feld (Geschäftsführer Ibbenbüren), Andreas Hartmann (Geschäftsführender Gesellschafter), Uwe Lachmann und Björn Böhme (beide Geschäftsführung Paderborn (Foto: Hartmann International)

Hartmann International erweitert Führungsteam und investiert in die Zukunft

Das starke Wachstum des Paderborner Full-Service-Logistikdienstleisters Hartmann International führt auch in den operativen Bereichen zu einem erweiterten Verantwortungsspektrum. Der Forecast für die nächsten fünf Jahre schreibt den dynamischen Wachstumsprozess des Unternehmens fort.
Andreas Hartmann, Geschäftsführer sämtlicher Firmen der Unternehmensgruppe überträgt schon heute viel Verantwortung auf die Geschäftsführer Uwe Lachmann am Standort Paderborn und Christian Feld am Standort Ibbenbüren. Ab dem 01.07.2022 verstärkt sich das Team in Paderborn mit dem Geschäftsführer Björn Böhme, der bisher die Bereichsleitung der Logistik innehat. Bei der Hartmann Umzug und Projektlogistik bereichert seit dem 01.06.2022 Dirk Lüdeking die Geschäftsleitung

Ende des Sommers 2022 wird die Erweiterung der Stückgut-Umschlaghalle in Paderborn-Mönkeloh um 5.000 Quadratmeter auf insgesamt 12.300 Quadratmeter mit 149 Toren in Betrieb genommen.
Gegen Ende des Jahres beginnt Hartmann International mit dem Neubau einer 20.000 Quadratmeter großen Logistikhalle. Digitale Prozesse, ein hoher Automatisierungsgrad sowie eine nachhaltige Bauweise unter Nutzung natürlicher Energieressourcen stehen hierbei im Vordergrund. So können Paletten aus dem Logistikkomplex mit vollautomatischen Staplersystemen über ein Tunneltransportsystem direkt in die Stückgut Umschlaganlage befördert werden. Dort wird die Ware mit einem Stapler abgenommen und direkt in bereitstehende Frachtbehälter geladen. Von dort aus werden täglich rund 82 euronationale Relationen angefahren.
In Ibbenbüren plant Hartmann ebenfalls die Errichtung eines neuen Multiuser Logistiklagers innerhalb der nächsten zwei Jahre. So entsteht weitere Fläche für die Umschlaganlage, deren Erweiterung in den darauffolgenden Jahren die logische Konsequenz des Entwicklungspfades ist.
„Als Mittelständler in der fünften Generation sehe ich mich in der Verantwortung, die erfolgreiche Zukunft für unser traditionsreiches Familienunternehmen mit Blick auf die sechste Generation zu sichern. Mit dem erweiterten Führungsteam, einer erfahrenen und veränderungsfreudigen Belegschaft, unseren Immobilieninvestitionen und unserer Digitalaffinität sehe ich uns für die Zukunft gut aufgestellt. Unsere Mitgliedschaften in den Kooperationen CargoLine, ELVIS (Hartmann Paderborn), CTL und die von Hartmann selbst maßgeblich entwickelte ONLINE Systemlogistik (Hartmann Ibbenbüren) sind ebenfalls fundamentale Bausteine für unsere Leistungsfähigkeit“, erklärt Andreas Hartmann.

Veröffentlicht von

WIR Redaktion

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.