„Faltbarer“ Doppelstock

Kühlaggregat, Diebstahlschutz, seitliche Beladung, Doppelstock – Eigenschaften, die sich nur schwer unter einen Hut bringen lassen. Möglich machen es jedoch Faltwandkofferfahrzeuge, die die Vorteile eines Kofferaufbaus mit denen eines Curtainsiders verbinden. Schmitz Cargobull hat jetzt den Trockenfrachtkoffer S.KO EXPRESS mit Faltwand komplett für mehr Nutzlast und Ladungssicherung optimiert. Das Resultat: 600 kg weniger Eigengewicht und mehr nutzbarer Innenraum. Faltwandkoffer sind besonders in den Nordischen Ländern, z. B. für den Transport von langen Gütern gefragt.

Aber auch in anderen europäischen Ländern wächst die Nachfrage nach den flexibel einsetzbaren Fahrzeugen, die sowohl Stück- als auch palettierte Ware transportieren und somit leere Rückfahrten vermeiden. Durch ein- oder beidseitige Faltwandtüren lässt sich das Fahrzeug komplett oder nur partiell öffnen. Somit kann über die gesamte Seitenwandbreite flexibel be- und entladen werden. Der S.KO EXPRESS mit Faltwand wurde jetzt sowohl im Chassis- als auch im Aufbaubereich maßgeblich neuentwickelt.

Ein maßgeblicher Punkt bei den Neuentwicklungen war das Gewicht. Dieses wurde durch eine Optimierung des Chassis um 600 kg reduziert und ermöglicht jetzt mehr Zuladung, was sich für jeden Spediteur rechnet. Auch bei den Faltwandkoffern setzt Schmitz Cargobull auf das bewährte verzinkte und gebolzte Chassis, welches einen optimalen Oberflächenschutz bietet. Im Falle einer Reparatur ist dieses einfach und schnell zur reparieren und das Fahrzeug ist schnell wieder einsatzbereit. Um ein höheres Aufbauvolumen zu realisieren, wurde die Halshöhe um 60 mm reduziert. Das Ergebnis: Die Aufbaulänge im Lichten konnte um 170 mm auf 13.620 mm vergrößert und die nutzbare Aufbauhöhe auf 2.475 mm (plus 7 mm) erhöht werden. In Paletten ausgedrückt bedeutet dies, dass nicht nur 33 Europaletten, sondern 34 Europaletten einen sicheren Platz finden. Zur schnellen Be- und Entladung kann der Fahrer die 10 Faltwandtüren auf jeder Seite ein- oder beidseitig öffnen. Die uneingeschränkte, seitliche Durchladebreite beträgt 13.170 mm. Das sind 110 mm mehr als bei der Vorgängerversion. Zudem konnte die seitliche Durchladehöhe auf 2.635 mm bei einer Innenhöhe von 2.700 mm erhöht werden. Gerade die erhöhte seitliche Durchladebreite und -höhe bietet dem Fahrer mehr Freiraum bei der Be- und Entladung und macht diese schneller und effizienter.

67 Europaletten im Doppelstock
Auch der Faltwandkoffer lässt sich für eine optimale Ausnutzung des Laderaums mit einem Doppelstockverladesystem ausrüsten. Die Doppelstockschienen sind komplett in die „faltbaren“ Seitenwände, die aus den bewährten FERROPLAST-Paneelen gefertigt sind, flächenbündig eingelassen, so dass die Ware bei der Be- und Entladung durch aufliegende Schienen nicht beschädigt werden kann. Durch den Einsatz des Doppelstocksystems lassen sich 67 Europaletten sicher transportieren.

Ladungssicherung wird groß geschrieben
Der Aufbau des Fahrzeuges ist nach DIN EN 12642 Code XL zertifiziert und benötigt bei formschlüssiger Komplettladung keine zusätzliche Ladungssicherung. Falls das Fahrzeug nur teilbeladen und somit gesichert werden muss, bieten in den Faltwänden flächenbündig eingelassene Ladungssicherungsschienen und eine über die gesamte Länge seitlich im Boden und ebenfalls flächenbündig eingelassene Zurrschiene komfortable und sichere Ladungssicherungsmöglichkeiten. Gerade bei der seitlichen Beladung kann es zu funktionsbehindernden Verschmutzungen und Ablagerungen am Außenrahmen und in den Ladungssicherungsprofilen kommen. Damit diese einwandfrei und schnell zu reinigen sind,  ist am Fahrzeug ein Druckluftreiniger serienmäßig installiert.

Veröffentlicht von

Peer-Michael Preß

Peer-Michael Preß – Engagement für die Unternehmerinnen und Unternehmer in der Region seit fast 20 Jahren. Als geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens Press Medien GmbH & Co. KG in Detmold ist er in den Geschäftsfeldern Magazin- und Fachbuchverlag, Druckdienstleistungen und Projektagentur tätig. Seine persönlichen Themenschwerpunkte sind B2B-Marketing, Medien und Kommunikationsstrategien. Sie erreichen Peer-Michael Preß unter: m.press@press-medien.de www.press-medien.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.