PSD-Bank – 140 Jahre erfolgreiche deutsche Bankgeschichte

Damals wie heute haben die PSD Banken postalische und starke genossenschaftliche Wurzeln. Vor 140 Jahren ist durch ein von Generalpostmeister Heinrich von Stephan verfasstes einfaches Rundschreiben des Reichspostministeriums die genossenschaftliche PSD Bankengruppe ins Leben gerufen worden. Im Gründungsjahr 1872 nennt man die PSD Banken noch >Spar und VorschussvereinePost-Spar und Darlehensvereine. „Von den Post-Spar und Dalehensvereinen leitet sich auch unser heutiger Name ab“, erklärt der Vorsitzende des Verbandes der PSD Banken e.V., Rudolf Conrads.

Nach dem Vorbild der genossenschaftlichen Einrichtungen sollte damals den Postbediensteten berufsständisch in Post-Spar und Darlehens-vereinen ermöglicht werden, durch Selbsthilfe, Selbstverantwortung und Selbstverwaltung finanzielle Notlagen in Eigeninitiative zu überwinden. „Damals wie heute haben die PSD Banken postalische und starke genossenschaftliche Wurzeln“ umschreibt Rudolf Conrads das bis heute gelebte Selbstverständnis der 15 regional agierenden und genossenschaftlichen PSD Banken und fügt schmunzelnd mit Blick auf die Integration der Deutsche Postbank AG in den Konzern der Deutsche Bank AG hinzu: „Es gibt in Deutschland eigentlich nur noch eine Bank für Menschen mit postalischem Hintergrund – die PSD Bank. Alles andere ist nur eine deutsche Bank“. Im ersten Geschäftsjahr 1872 stieg die Zahl der Mitglieder auf rund 12.000. Heute beraten und betreuen die PSD Banken deutschlandweit die hundertfache Anzahl an Menschen, denn schon seit mehreren Jahren kann jede Privatperson Kunde oder Mitglied einer PSD Bank werden. Über 1,23 Millionen Bundesbürger vertrauen aktuell den PSD Banken ihr Kapital an oder leihen sich Geld aus. „Was so lapidar klingt, ist doch tatsächlich der wahre Kern des Bankgeschäfts. Und diesem einfachen und verständlichen Geschäftsprinzip sind die PSD Banken bis heute auch treu geblieben: Eine verstehbare Produktpalette, faire Konditionen bei Kapitalanlage oder Kredit und vor allem keine Spielchen mit dem Geld unserer Kunden und Mitglieder“, fasst Conrads das Geheimnis der 140-jährigen Erfolgsgeschichte zusammen.
Trotz zweier Weltkriege, unzähligen Wirtschafts- und Finanzkrisen ist in der 140-jährigen Geschichte der PSD Bankengruppe noch nie ein Mitgliedsinstitut in Schieflage geraten und hat noch nie ein Kunde oder Mitglied seine Einlagen verloren. „An dieser Erfolgsgeschichte wollen wir festhalten“, erklärt Rudolf Conrads und fügt hinzu: „Wir werden keine große Galaveranstaltung ausrichten oder kostspielige Werbung zum Jubiläum schalten. Dies erscheint unserer PSD Bankengruppe auch mit Blick auf die aktuellen wirtschaftlichen Probleme der EURO-Zone für wenig angebracht. Stattdessen werden wir das tun, was wir die vergangenen 140 Jahre schon getan haben: Wir werden auch in diesem Jubiläumsjahr intensiv für unsere Kunden und Mitglieder arbeiten.“

Veröffentlicht von

Peer-Michael Preß

Peer-Michael Preß – Engagement für die Unternehmerinnen und Unternehmer in der Region seit fast 20 Jahren. Als geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens Press Medien GmbH & Co. KG in Detmold ist er in den Geschäftsfeldern Magazin- und Fachbuchverlag, Druckdienstleistungen und Projektagentur tätig. Seine persönlichen Themenschwerpunkte sind B2B-Marketing, Medien und Kommunikationsstrategien. Sie erreichen Peer-Michael Preß unter: m.press@press-medien.de www.press-medien.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.