Beim 3. HRCamp Münster gab es viel zu besprechen: Der offene Austausch über Probleme, Lösungsansätze und auch überraschende Ideen motivierte alle Teilnehmer zum regen Austausch. (Foto: Hengst Filtration)
Beim 3. HRCamp Münster gab es viel zu besprechen: Der offene Austausch über Probleme, Lösungsansätze und auch überraschende Ideen motivierte alle Teilnehmer zum regen Austausch. (Foto: Hengst Filtration)

Active Sourcing, New Work und agiles Arbeiten standen im Fokus des HRCamps

3. HRCamp Münster fand endlich wieder live statt

Angesichts der intensiven Suche nach Fachkräften ist Active Sourcing das Gebot der Stunde im Personalwesen. Insbesondere die zahlreichen digitalen Recruiting-Kanäle müssen sinnvoll bedient werden, wie die Teilnehmer des 3. HRCamps Münster betonten.

Zudem kristallisiert sich für Personalerinnen und Personaler das Halten von Talenten – insbesondere von jenen der „Next Generation“ – zu einer zukunftsweisenden Aufgabe für Betriebe heraus. Eine weitere, intensiv diskutierte Herausforderung ist die Entwicklung von sinnvollen Regelungen zum Homeoffice, das sich auch im Ausland befinden kann. Die Veranstaltung fand nach langer Zeit wieder live statt, diesmal in den modernen Räumen der Firma Hengst Filtration. Die Wirtschaftsförderung Münster GmbH war als Mitglied im Orga-Team an der Ausrichtung beteiligt.

Auch in den Personalabteilungen dreht sich das Ideen-Karrussel kontinuierlich weiter. So wird es auch am 23.05.2023 bei der 4. Auflage des HRCamps einiges zu besprechen geben.

Veröffentlicht von

WIR Redaktion

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.