Nils Köstring (Mitte hinten), Geschäftsführer der AUBI-plus GmbH, überreichte die Urkunde an Sina Hinz (vorne links), Teamassistenz / Koordinatorin Schülerpraktikanten bei HARTING. Mit ihr freuen sich Ausbildungsleiter Nico Gottlieb (links), André General (hinten rechts), Zentralbereichsleiter Personal, und Lena Hopmeier, Personalreferentin (alle HARTING). - Foto: HARTING
Nils Köstring (Mitte hinten), Geschäftsführer der AUBI-plus GmbH, überreichte die Urkunde an Sina Hinz (vorne links), Teamassistenz / Koordinatorin Schülerpraktikanten bei HARTING. Mit ihr freuen sich Ausbildungsleiter Nico Gottlieb (links), André General (hinten rechts), Zentralbereichsleiter Personal, und Lena Hopmeier, Personalreferentin (alle HARTING). - Foto: HARTING

HARTING: zum dritten Mal Gütesiegel „Best Place to Learn“

Die HARTING Technologiegruppe ist erneut als Top-Ausbildungsbetrieb ausgezeichnet worden. Das Niveau, die Qualität der Ausbildung und die Betreuung der Auszubildenden wurden zum dritten Mal mit dem Prädikat „sehr gut“ bewertet. Im Vergleich zu dem letzten Ergebnis aus dem Jahr 2017 legte die Technologiegruppe um 24 auf 1.140 Punkte zu, von 1.295 maximal erreichbaren Punkten. Vor allem in den Bereichen Onboarding sowie Planung und Gestaltung der Ausbildung konnte HARTING sich verbessern.

„Wir sind sehr glücklich über diese großartige Anerkennung und freuen uns, dass unsere Mitarbeitenden von morgen ihre hervorragenden Möglichkeiten bei uns wertschätzen und konsequent nutzen“, sagt André General, Zentralbereichsleiter Personal bei HARTING. Für die Bewertung wurden Auszubildende ab dem zweiten Lehrjahr befragt und ehemalige Azubis, die ihre Ausbildung vor maximal drei Jahren abgeschlossen haben sowie die Ausbildungsbeauftragten, die die Betreuung in den Fachabteilungen übernehmen. Hierbei wurden Themen wie beispielsweise Recruiting und Kompetenzen des Ausbildungspersonals bewertet.

Kontinuierliche Verbesserung der Prozesse ist ein Kernelement der HARTING Technologiegruppe. So wurden im Ausbildungszentrum NAZHA zuletzt High-Tech-Geräte, wie beispielsweise ein neuer 3D Drucker und moderne Prüfmittel erworben. Zudem wurde der Maschinenpark erweitert.  

Auch die Digitalisierung gewinnt weiter an Bedeutung: So greifen die Auszubildenden und dualen Studierenden regemäßig auf den „DigiCube“ zu. Der „DigiCube“ ist ein mobiles Endgerät, das alle relevanten Informationen über die Maschinen im NAZHA auf Abruf bereithält. Ferner wurde die E-Learning Plattform „eCademy“ als Pilotprojekt für die Auszubildenden und dual Studierenden eingeführt. „Alle diese digitalen Angebote wurden sehr gut angenommen“, unterstreicht Ausbildungsleiter Nico Gottlieb.

Auch die wiederaufladbare Tankkarte ist bei den HARTING Nachwuchskräften heiß begehrt. Monatlich können sie für 40 Euro tanken, die Kosten übernimmt die Technologiegruppe.

Die Auszeichnung BEST PLACE TO LEARN® ist ein Gütesiegel für eine überdurchschnittlich gute betriebliche Ausbildung. Es wird ausschließlich an Unternehmen vergeben, die nachweisen, dass sie junge Menschen hervorragend qualifizieren. Die Technologiegruppe warim Jahr 2014 das erste Unternehmen im Kreis Minden-Lübbecke, welches dieses Ausbildungsqualitätssiegel erhielt.

Mit der erneuten Auszeichnung festigt HARTING in einem umkämpften Bewerbermarkt seinen Ruf als hervorragender Ausbildungsbetrieb in der Region.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.