Die neuen Auszubildenden und Dual Studierenden freuen sich auf ihren Start bei der HARTING Technologiegruppe. André General (oben rechts), Zentralbereichsleiter Personal, und Ausbildungsleiter Nico Gottlieb (oben links) wünschen viel Erfolg. Erstmals wurden Portraits der Nachwuchskräfte als Collage angelegt, da das traditionelle Gruppenfoto angesichts der Corona-Pandemie in diesem Jahr ausfiel. - Foto: Harting
Die neuen Auszubildenden und Dual Studierenden freuen sich auf ihren Start bei der HARTING Technologiegruppe. André General (oben rechts), Zentralbereichsleiter Personal, und Ausbildungsleiter Nico Gottlieb (oben links) wünschen viel Erfolg. Erstmals wurden Portraits der Nachwuchskräfte als Collage angelegt, da das traditionelle Gruppenfoto angesichts der Corona-Pandemie in diesem Jahr ausfiel. - Foto: Harting

Ausbildung und Duales Studium bei HARTING weiterhin hoch im Kurs

Eine berufliche Ausbildung oder ein Duales Studium bei HARTING sind bei den Jugendlichen in der Region weiterhin sehr gefragt: Mit 47 jungen Leuten, darunter sieben Dual Studierende, hat das neue Ausbildungsjahr bei der HARTING Technologiegruppe begonnen.

André General, Zentralbereichsleiter Personal, machte in seiner Begrüßung deutlich, wie wichtig die Nachwuchskräfte für das weitere weltweite Wachstum der Technologiegruppe sind. „Unser Ausbildungszentrum NAZHA bietet hervorragende Möglichkeiten. Die Ausbildungsinhalte in Theorie und Praxis werden mit Blick auf Digitalisierung und Industrie 4.0 stets angepasst und optimiert“, ergänzte Ausbildungsleiter Nico Gottlieb.  

Erstmalig werden folgende Ausbildungsberufe bedarfsgerecht angeboten: Industrieelektriker für Geräte und Systeme (m/w/d), Oberflächenbeschichter (m/w/d), Konstruktionsmechaniker (m/w/d), Kauffrau für Büromanagement (m/w/d) und Fachlagerist (m/w/d).  

Die neuen Auszubildenden und Dual Studierenden sind: René Gehrmann und Merle Slowik (Duales Studium Elektrotechnik); Tim Luca Lohmeyer, Henry Kornelsen und Melanie Olfert (Duales Studium Maschinenbau); Phillip thor Straten (Duales Studium Mechatronik); Tabea Brink (Duales Studium Wirtschaftsinformatik); Leon Ronican Atmaca (Industrieelektriker für Geräte und Systeme), Tobias Bartelheim, Andreas Epp, Lucas Krietenstein, Silvan Martlage und Tim Brömstrup (Elektroniker für Automatisierungs-technik); Cedric Teichreb, Justin Hemp und Kai Klenke (Elektroniker für Betriebstechnik); Manuel Zenner, Matthies Eisberg und Anna-Lena Kruke (Mechatroniker bzw. Mechatronikerin); Jan Bachert und Agnesa Gräber (Maschinen- und Anlagenführer bzw. Maschinen- und Anlagenführerin); Henry Köhn, Dimitrij Löwen und Leon Batendorf (Verfahrensmechaniker für Kunststoff- und Kautschuktechnik); Sven Piterek (Oberflächenbeschichter); Marius Gäbe, Jannik Bösch, Theo Rempe, Noah Stashelm, Marlo Romao, Henri Fast, Henry Miller und Linus Moormann (Werkzeugmechaniker); Leon Dyck, Erwin Lind und Ebrahim Matar (Zerspanungsmechaniker); Luca Hellmann und Patryk Ferenc (Konstruktionsmechaniker); Katharina Huckriede, Lisa Dickschat und Marei Meyrose (Industriekauffrauen), Emily Sommer (Kauffrau für Büromanagement); Felix Knorr (Fachkraft für Lagerlogistik), Phillip Gossen und Bartosz Kubach(Fachlageristen); Adrian Merdian und Kim-Lukas Winkelmann (Fachinformatiker, Fachrichtung: Anwendungsentwicklung).

Melanie Olfert und René Gehrmann haben bereits eine Ausbildung zur/zum Technische/n Produktdesigner/in in der Technologiegruppe absolviert; Ebrahim Matar wurde schon zum Maschinen- und Anlagenführer ausgebildet und qualifiziert sich weiter.

„Wir freuen uns schon jetzt über Bewerbungen zum Ausbildungsstart 2021“, sagt Ausbildungsleiter, Nico Gottlieb abschließend.  

Die HARTING Technologiegruppe ist ein weltweit führender Anbieter von industrieller Verbindungstechnik für die drei Lebensadern Data, Signal und Power mit 14 Produktionsstätten und Niederlassungen in 44 Ländern. Darüber hinaus stellt das Unternehmen auch Kassenzonen für den Einzelhandel, elektromagnetische Aktuatoren für den automotiven und industriellen Serieneinsatz, Ladeequipment für Elektrofahrzeuge sowie Hard- und Software für Kunden und Anwendungen u. a. in der Automatisierungstechnik, im Maschinen- und Anlagenbau, in der Robotik und im Bereich Transportation her. Rund 5.300 Mitarbeitende erwirtschafteten 2018/19 einen Umsatz von 750 Mio. Euro. Am 1. September 1945 gegründet, feiert das Unternehmen in diesem Jahr das 75-jährige Unternehmensbestehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.