Die Markenstudie untersuchte unter anderem die Verbundenheit der Einheimischen mit der Region und die Markenbekanntheit insgesamt. - Ergebnis-Grafik 1. © Münsterland e.V.
Die Markenstudie untersuchte unter anderem die Verbundenheit der Einheimischen mit der Region und die Markenbekanntheit insgesamt. Ergebnis-Grafik 1. - Foto: © Münsterland e.V.

Münsterland hat Zukunft: Markenstudie belegt Verbundenheit mit Region

Das Münsterland steht für das gute Leben. Das belegt eine Markenstudie, die die Wahrnehmung des Münsterlandes innerhalb und außerhalb der Region untersucht hat. Interessanteste Ergebnisse: 96 Prozent der Münsterländerinnen und Münsterländer finden, dass man hier gut leben kann und 82 Prozent sehen hier ihre Zukunft. Durchgeführt hat die repräsentative Studie die Agentur Interrogare im März 2020 im Auftrag der regionalen Management-Organisation Münsterland e.V. Heute wurden die Ergebnisse auf der digitalen Mitgliederversammlung des Vereins präsentiert.

Klaus Ehling, Vorstand des Vereins, fasst zusammen: „Die Studie zeigt deutlich: Das Münsterland bietet eine hohe Lebensqualität durch intakte Städte und Gemeinden in der münsterländischen Parklandschaft. Hier wollen die Einwohnerinnen und Einwohner auch in Zukunft bleiben. Das ist die wichtigste Basis für eine erfolgreiche Regionalentwicklung und letztendlich auch für ein erfolgreiches Regionalmarketing. Denn mit zufriedenen Einheimischen haben wir die besten Markenbotschafter für unsere Region.“

Hohe Zustimmungswerte: Das Münsterland kommt gut an. - Ergebnis-Grafik 2 © Münsterland e.V.
Hohe Zustimmungswerte: Das Münsterland kommt gut an. – Ergebnis-Grafik 2 © Münsterland e.V.

Bislang, so Ehling weiter, habe es noch keine repräsentative Studie gegeben, die sich mit dem Image und der Markenbekanntheit des Münsterlandes insgesamt auseinandergesetzt hat. Das war dieses Mal anders: In der Studie wurden nicht nur touristische, sondern auch kulturelle und wirtschaftliche Faktoren abgefragt: 82 Prozent der Einheimischen finden, dass das Münsterland eine attraktive Arbeitsregion mit vielen guten Arbeitgebern ist. 91 Prozent schätzen die gute Mischung aus Stadt- und Landleben. 80 Prozent finden, dass das Münsterland ein großes kulturelles Angebot bietet. Und 82 Prozent sind der Ansicht, dass im Münsterland jeder nach seinen Vorstellungen leben und sich verwirklichen kann.

Die Studie zeigt: 78 Prozent der Nicht-Münsterländer verbinden das Münsterland mit dem Thema Fahrradfahren. Fahrradfahren im Münsterland. - Foto: © Münsterland e.V./Christoph Steinweg
Die Studie zeigt: 78 Prozent der Nicht-Münsterländer verbinden das Münsterland mit dem Thema Fahrradfahren. Fahrradfahren im Münsterland. – Foto: © Münsterland e.V./Christoph Steinweg

„Das sind hohe Zustimmungswerte für eine Marke“, bestätigt Christine Gerbracht, Projektmanagerin bei der Agentur Interrogare, die viele Befragungen im Bereich Markenbekanntheit durchführt. „Sowohl die Gesamtbewertung, als auch die hohe Weiterempfehlungsrate und die hohe Wiederbesuchsabsicht der Befragten zeigt, dass das Münsterland eine attraktive Region ist.“

Befragt wurden insgesamt 1.444 Personen aus dem gesamten Bundesgebiet, davon 435 mit Wohnsitz im Münsterland. Die Studie wurde als Online-Befragung durchgeführt.

Die gute Verbindung von Stadt und Land soll das Bild des Münsterlandes prägen. Hier der Hafen in Münster und das Schloss Nordkirchen. Stadt und Land. - Foto: © Münsterland e.V./Christoph Steinweg
Die gute Verbindung von Stadt und Land soll das Bild des Münsterlandes prägen. Hier der Hafen in Münster und das Schloss Nordkirchen. Stadt und Land. – Foto: © Münsterland e.V./Christoph Steinweg

Menschen außerhalb des Münsterlands beurteilten die Region – sofern sie sie kannten – ebenfalls sehr gut: Für 75 Prozent ist das Münsterland touristisch attraktiv, insbesondere zum Radfahren (78 Prozent), Reiten (69 Prozent) und Picknicken (73 Prozent). 72 Prozent stimmten der Aussage zu, dass man sich im Münsterland willkommen fühlt, und 80 Prozent finden, dass die Region viele Möglichkeiten bietet, Natur zu erleben.

Somit gibt die Studie auch einen wichtigen Input für den derzeit laufenden Markenbildungsprozess der Marke Münsterland mit dem Claim „DAS GUTE LEBEN.“: „Wir wollten einen kleinen Blick in die Köpfe der Einheimischen und auch der Menschen außerhalb des Münsterlands werfen, um unsere Arbeit zielgenauer auszurichten und zu wissen, von wo aus wir mit der neuen Marke gestartet sind“, sagt Kathrin Strotmann, zuständig für die Markenkommunikation beim Münsterland e.V. „Das Münsterland hat das Potenzial, noch viel mehr als starke Wirtschaftsregion wahrgenommen zu werden. Daran müssen wir arbeiten. Auch nehmen wir für unsere Arbeit mit, dass die Einwohnerinnen und Einwohner die Mischung aus Stadt und Land in der Region schätzen und wir das zukünftig als Stärke des Münsterlandes mehr nach außen tragen wollen. Damit haben wir bereits diesen Sommer mit der touristischen Kampagne ‚Dein MünsterLand Moment‘ begonnen.“ Darüber hinaus vermarkte man bereits mit dem Service Onboarding@Münsterland die Region als attraktiven Arbeits- und Lebensort für Fachkräfte.

Die Münsterländerinnen und Münsterländer genießen ihre Region. 96 Prozent finden, dass es sich hier gut leben lässt. Paar beim Ausflug im Münsterland. Foto: © Münsterland e.V./luxteufelswild
Die Münsterländerinnen und Münsterländer genießen ihre Region. 96 Prozent finden, dass es sich hier gut leben lässt. Paar beim Ausflug im Münsterland. Foto: © Münsterland e.V./luxteufelswild

Die Markenstudie ist eine Nullpunktmessung. Um die Entwicklung der Marke Münsterland in den kommenden Jahren weiter beobachten zu können, sollen weitere Messungen folgen.

Neben der Markenstudie berichtete der Münsterland e.V. auf seiner Mitgliederversammlung auch über die Entwicklung der Markenprojekte Picknick³ und Service Onboarding@Münsterland sowie über aktuelle Förderprojekte wie „Schlösser- und Burgenregion Münsterland“, „Gründergeist #Youngstarts Münsterland“, „Enabling Networks Münsterland“, das Münsterland Festival sowie zu der Kampagne „Dein MünsterLand Moment“, die gemeinsam mit Münster Marketing und der Initiative starke Innenstadt umgesetzt wurde.

Weitere Ergebnisse der Studie finden Interessierte auf www.muensterland.com/markenstudie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.