Mit PR 3.0 zum Unternehmenserfolg

Neue Wege der Kommunikation: Wer auf sich aufmerksam machen, Menschen für sich gewinnen oder Kunden binden möchte, tätigt mit einer kontinuierlichen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit eine lohnende Investition. Dies gilt für internationale Unternehmen ebenso wie für kleine Betriebe oder gemeinnützige Organisationen. Doch auch hier gilt „wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit“. Deshalb müssen in der heutigen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit auch viele andere Wege beachtet werden. Die Gütersloher textkultur GmbH setzt neben den klassischen Medien auch die modernen Kommunikationskanäle ein und generiert damit eine Pressearbeit der besonderen Art: Public Relations 3.0.

„Die Öffentlichkeitsarbeit umfasst neben regelmäßigen Presseartikeln eine Vielzahl an Kommunikationsmaßnahmen. Gemeinsames Ziel aller Elemente ist es, von der Öffentlichkeit genau so wahrgenommen zu werden, wie man gesehen werden möchte“, erläutert Frauke Sänger. Als Geschäftsführerin der Agentur textkultur weiß sie, wovon sie spricht. Tagtäglich stellt sich die Fachfrau für moderne Kommunikation gemeinsam mit ihrem Team für die unterschiedlichsten Kunden dieser Aufgabe. Das Erregen von Aufmerksamkeit ist dabei nur der erste Schritt. Vielmehr geht es darum, glaubwürdig und sympathisch zu kommunizieren. „So schaffen wir ein positives Image, von dem unsere Kunden nicht nur in Krisenzeiten profitieren.“

Dass es dafür heute nicht mehr reicht nur die klassischen Medien anzusprechen, ist für textkultur schon selbstverständlich. Je nach Kunde und Zielgruppe führen die Profis die PR-Maßnahmen schließlich crossmedial durch, dabei steht der Nutzer immer im Mittelpunkt einer jeden PR-Maßnahme. Jeder Nutzer ist ein potenzieller Kunde – und jeder potenzielle Kunde entscheidet über Erfolg und Misserfolg, Gewinn und Verlust. Bei der PR-Arbeit von textkultur gilt stets die Devise, sprachlich und räumlich grenzübergreifend zu agieren um damit die größtmögliche Aufmerksamkeit zu generieren. Die Public Relations 3.0 von textkultur sind dabei nicht neu, sondern anders. Direkt am Kunden und seinem Produkt und vor allem so, wie der Kunde wahrgenommen werden möchte: glaubwürdig, kompetent und die beste Wahl im Wettbewerb!

Die Mischung macht’s!
Auch gemeinnützige Organisationen, deren Außendarstellung nicht auf die Akquirierung von Aufträgen abzielt, rücken eine offene, vertrauensvolle Beziehung zur Öffentlichkeit immer mehr in den Fokus. Der Rheda-Wiedenbrücker Beschäftigungs- und Bildungsträger Pro Arbeit e. V. setzt dazu auf das Team der textkultur GmbH und den Mix von PR 3.0 mit weiteren Maßnahmen. Neben der regelmäßigen Presseinformation setzt der Verein auch auf die Entwicklung und Pflege einer informativen Website, aufklärende Printmedien zu den verschiedensten Angeboten bis hin zur Konzeption von Maßnahmen der Außenwerbung. Gerade in einer Zeit der Kürzungen in der Arbeitsmarktpolitik soll das Umfeld gezielt angesprochen und von der Arbeit des gemeinnützigen Trägers überzeugt werden. Frauke Sänger erklärt den Schwerpunkt der Zusammenarbeit: „Bei der Vielzahl der Tätigkeitsbereiche und Leistungen von Pro Arbeit sowie der Problematik des Themas Arbeitsmarktintegration verfolgen wir mit unseren Kommunikationsmaßnahmen im Wesentlichen zwei Ziele. Wir möchten unseren Kunden als professionelle, erfahrene Organisation präsentieren und um Verständnis und Unterstützung werben.“ Das Bild, das die Öffentlichkeit durch diese systematische Arbeit erhält, entscheidet letztendlich auch über die Platzierung von Spenden und Zuschüssen – und somit über die Zukunft des Vereins und der Menschen.

Der eigene Weg
Jede Branche tickt und spricht anders. Deshalb muss auch jede Zielgruppe genau in ihrer Sprache angesprochen werden. Dafür braucht es wortgewandte Profis, die sich sprachlich genau auf die Zielgruppe ausrichten und wissen, über welche Kanäle sie ideal erreicht wird. Welches Bild der Kunde dann nach außen vermitteln möchte, entscheidet er im Gespräch mit textkultur und der nachfolgenden Ausrichtung seiner Kommunikation selbst. Denn Frauke Sänger und ihr Team helfen gerne bei der Planung und Umsetzung. Dabei greifen sie auch mal auf ungewöhnliche Maßnahmen zurück und überzeugen mit kreativen Ideen, zukunftsorientierten Konzepten und einem geballten sprachlichen Repertoire. Fachliches Knowhow und höchstes Interesse am Kunden und seiner Branche inklusive.

www.textkultur.net

Veröffentlicht von

Peer-Michael Preß

Peer-Michael Preß – Engagement für die Unternehmerinnen und Unternehmer in der Region seit fast 20 Jahren. Als geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens Press Medien GmbH & Co. KG in Detmold ist er in den Geschäftsfeldern Magazin- und Fachbuchverlag, Druckdienstleistungen und Projektagentur tätig. Seine persönlichen Themenschwerpunkte sind B2B-Marketing, Medien und Kommunikationsstrategien.

Sie erreichen Peer-Michael Preß unter:

m.press@press-medien.de
www.press-medien.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.