Investieren in der Spitzenclusterregion

Bielefeld. Es lohnt sich, Ostwestfalen-Lippe zu entdecken. Das sollen die Besucher der Expo Real erfahren. Auf der Fachmesse für Gewerbeimmobilien präsentieren die Städte Bielefeld, Gütersloh und Paderborn die Region gemeinsam mit der Ostwestfalen-Lippe GmbH. „Als einer der starken Wirtschafts- und Technologiestandorte in Deutschland ist OWL ein attraktives Ziel für Investoren“, erklärt Herbert Weber, Geschäftsführer der OWL GmbH.

OWL tritt in München selbstbewusst als Spitzenclusterregion auf. Mit dem Rückenwind des einzigartigen Technologie-Netzwerks it’s OWL profiliert sich OWL vom 6. bis 8. Oktober als Hightech-Standort in München. Die drei größten Städte in der Region und weitere Messepartner stellen den Messebesuchern in München attraktive Gewerbeflächen und Immobilienprojekte vor.

„Vor dem Hintergrund der zahlreichen Nachfragen nach gewerblichen Erweiterungsmöglichkeiten bieten wir offensiv unsere aktuellen Gewerbeflächen im Niedermeyers Hof und im Gewerbepark OWL an.“ berichtet Gregor Moss, Geschäftsführer der Bielefelder Wirtschaftsentwicklungsgesellschaft WEGE. „Ziel ist es, mit Investoren und Projekt- und Unternehmensentwicklern ins Gespräch zu kommen.“

Als Referenz für die dynamische Entwicklung der größten Stadt in der Region dienen der Campus Handwerk, die Hotel- und Büroprojekte auf dem Neumarkt und der Umbau der historischen Anker-Werke zur modernen innerstädtischen Wohnanlage.

Gütersloh präsentiert sich als Stadt im Gleichgewicht, in der die wirtschaftliche Stärke mit einem guten Lebensgefühl korrespondiert. „Wer kommt, bleibt auch“, sagt Wirtschaftsförderer Rainer Venhaus, der die Expo Real für einen Dialog ohne Umwege nutzen will. Mit Blick auf das Areal am Flughafen könnten perspektivisch Gewerbeflächen entwickelt werden, die neben dem kurzfristig zur Verfügung stehenden Gelände am Hüttenbrink für eine weitere positive Entwicklung sorgen würden, so Venhaus.

Paderborn präsentiert sich im Städtekanon primär als Technologiestandort. Durch gezielte Investitionen in Forschungsinfrastruktur und Lebensqualität wurde die Standortattraktivität in den vergangenen Jahren kontinuierlich verbessert. „ Schon heute arbeiten in der Universitätsstadt überproportional viele Hochqualifizierte“, so Annette Förster, Geschäftsführerin der Paderborner Wirtschaftsförderung.  „ Mit unserem auf der Expo Real präsentierten Angeboten zeigen wir für unterschiedliche Interessenten Möglichkeiten auf, im stetig wachsenden Paderborn zu investieren.“

Zu diesen Angeboten zählen innerstädtische Entwicklungsflächen genauso wie Industrie- und Gewerbeareale. Neue Perspektiven ergeben sich durch die künftig freiwerdenden Flächen der britischen Streitkräfte. Echtes Highlight für zukunftsorientierte Unternehmen ist die Zukunftsmeile Fürstenallee: dieser Standort der Universität Paderborn ist reserviert für Firmen, die ihre Forschungsaktivitäten in unmittelbarer Nähe zur technologischen Kompetenz von morgen ausrichten wollen.

Hauptpartner des OWL-Messeauftritts ist wie im Vorjahr die Bremer AG (Paderborn). „Das gemeinsame Engagement ist eine hervorragende Möglichkeit, um unsere Region ins Rampenlicht zu rücken. Für uns ist die Expo Real die wichtigste Messe im Jahr. Wir treffen hier fast alle unsere Kunden und erhoffen uns außerdem viele interessante neue Kontakte“, betont Vorstandsmitglied Michael Dufhues.

Neben den Städten Bielefeld, Gütersloh und Paderborn sowie der Ostwestfalen-Lippe GmbH und der Bremer AG nutzen weitere Partner aus der Immobilienwirtschaft den Messeauftritt als Plattform für ihre Präsentation: Fredebeul Immobilien, SAI Streich GmbH und Enderweit + Partner GmbH, die Sparkassen und Volksbanken der drei Städte, der Kreis Gütersloh, die Städte Herford und Lippstadt, der Industriepark Lippe/Stadt Horn-Bad Meinberg und die Industrie- und Handelskammer Ostwestfalen zu Bielefeld.

Die Spitzenclusterregion hat ihrem Messeauftritt ein neues Design gegeben. Der Stand hat nun die Anmutung eines Marktplatzes, der zu informativen Gesprächen und Kontaktpflege einlädt. Auf diesem Marktplatz wird schnell deutlich: Ostwestfalen-Lippe ist auf dem Weg in einer erfolgreiche Zukunft und bietet als dynamischer Standort zukunftsträchtige Perspektiven für Investoren und Projektentwickler.

www.bi-gt-pb-owl.de

Veröffentlicht von

Sascha Brinkdöpke

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.