Influencer-Marketing hilft kleinen Unternehmen

(Foto: flickr.com)

Influencer-Marketing ist einer der interessantesten Trends der letzten Jahre. Indem man eine beliebte und überzeugend wirkende Person auswählt, um eine Marke zu bewerben, können bestimmte Zielgruppen erreicht werden und kleinen Unternehmen zu einer erfolgreichen Kampagne verhelfen, ohne dass traditionelle Werbemethoden genutzt werden.

Die Region Westfalen hatte schon immer den Ruf, viele kreative Unternehmen hervorzubringen, die sich auf innovative Gebiete wie Werbung und Design fokussieren. Und daher ist es keine große Überraschung, dass auch viele kleine Unternehmen, dem Trend des Influencer-Marketings folgen.

Bei der großen Auswahl an Produkten und Dienstleistungen helfen die sogenannten ‘Influencer’ weniger erfahrenen Unternehmern dabei, mehr Publicity zu bekommen.

Firmen wie Frei Stil aus Münster haben sich mittlerweile einen guten Ruf erarbeitet, indem sie alles von Mode bis hin zu Einrichtungstrends kuratieren. Diese Vorgehensweise soll Kunden anziehen, und zwar auf unterhaltsame und lehrreiche Weise.

Diese Art von Werbung ist aber erst mit dem Internet möglich geworden, das Unternehmen eine neue Plattform gibt und es auch kleinen Firmen ermöglicht, über ausgewählte Inhalte ihre Zielgruppe besser zu erreichen.

Dieser Ansatz unterscheidet sich stark von den herkömmlichen Methoden, da die Werbung zielgerichteter ist. Ungewöhnliche Marketing-Methoden können den Ruf eines Unternehmens gezielt verändern und sogar verbessern.

Es mag ungewöhnlich klingen, dass eine Firma, die Gefahrstoffe lagert, ihr Image verbessern will, aber das Unternehmen Denios AG aus Bad Oeynhausen ist Teil eines Projekts, das junge Menschen über Ingenieurwesen und Naturwissenschaften aufklären soll.

Diese Projekte können zwar an der wirtschaftlichen Lage einer Firma nicht direkt etwas ändern, aber positiv bewertete Projekte zu unterstützen, kann den Ruf langfristig regional und landesweit stärken.

Dieser Ansatz ist in vielen verschiedenen Branchen gängig. Die Sportwettfirma Betway hat eine Online-Serie auf YouTube mit dem Fußballverein West Ham United, den sie auch sponsert. Indem man für gute Unterhaltung für die Zielgruppe sorgt, kann man auf viel komplexere Weise Kunden gewinnen und mehr öffentliche Aufmerksamkeit bekommen als mit herkömmlichen Methoden.

Neue Medienplattformen wie YouTube, Snapchat und Instagram haben sich auf diesem Gebiet als besonders hilfreich erwiesen. Hier wird täglich die Methode des Influencer-Marketings genutzt. Mit visuellen Reizen ist es einfacher, auch jüngere Zielgruppen zu erreichen. Und auch für die Influencer selbst ergeben sich hieraus Vorteile. Deutschlands erfolgreichste Influencer verdienen mittlerweile Beträge in Millionenhöhe damit, Produkte einer bestimmten Firma auf ihrem Profil zu bewerben.

Besonders interessant ist, wie stark Marketing dank der digitalen Technologien demokratisiert wurde. Statt Beträge in Millionenhöhe für eine statische Kampagne auszugeben, liegt der Fokus nun auf dynamischem, modernem Marketing. Botschaften und Angebote können ständig aktualisiert und auf den neuesten Stand gebracht werden. Die Aussagen sollten allerdings immer glaubhaft und relevant für das Hier und Jetzt sein.

Egal ob Influencer wie Sandroisfree aus Wuppertal dabei eine neue Männermodekollektion auf seinem Instagram-Profil bewerben oder ob eine Fußballmannschaft die Dienstleistungen eines Sportwettanbieters anpreist – es wird deutlich, dass das Marketing des 21. Jahrhunderts den Fokus auf Dynamik legt.

Veröffentlicht von

Peer-Michael Preß

Die Themenschwerpunkte des Autors sind B2B-Marketing, Medien und Kommunikationsstrategien und deren Umsetzung in der Praxis.

Seitb 20 Jahren ist er geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens Press Medien GmbH & Co. KG mit den Tätigkeitsbereichen Buch- und Zeitschriftenverlag, Druckerei und Medienagentur.

Er absolvierte die Ausbildung zum Verlagskaufmann in der Gundlach Gruppe, Bielefeld, und schloss erfolgreich ein Studium zum Betriebswirt mit Abschlussarbeit im Bereich Marketing zum Thema „E-Commerce in der graphischen Industrie“ ab.

Sie erreichen Peer-Michael Preß unter:

m.press@press-medien.de
www.press-medien.de

4 Gedanken zu „Influencer-Marketing hilft kleinen Unternehmen“

  1. Interessanter Artikel zu einem spannenden Thema! Influencer Marketing ist eben nicht nur für die Beauty- und Fashionbranche einsetzbar, sondern auch für weniger offensichtliche Bereiche sinnvoll. Und als Unternehmen mit Sitz in Münster freuen wir uns natürlich, dass unsere Region in diesem Bereich ganz vorne dabei ist!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.