Das sind die neuen Gesichter bei WESSLING, die in diesem Jahr ihre Ausbildung an den Standorten Altenberge, Münster und Bochum in den Laboratorien und der IT starten: V.l. Maik Brüning, Simon Heinz, John Maier, Artur Gettmann, Sophia Bröker, Judith Wortmann, Chantal Kablau, Wissam Alsayed Ali und Ole Kubicki. Foto: Wessling

Junge Nachwuchskräfte treffen auf „erfahrene Hasen“

Eins spürte man beim Azubi-Frühstück des internationalen Analytik-, Prüf- und Beratungsunternehmens WESSLING ganz deutlich: Die Stimmung und der Zusammenhalt unter den Nachwuchskräften stimmt – und der Wissensdurst ist groß! All das sind wichtige Zutaten für gelungenes Teamwork und einen erfolgreichen Start ins Berufsleben. Eine gute Vernetzung der jungen Nachwuchskräfte, auch über Standorte und Fachbereiche hinaus, wird daher im Unternehmen ganz bewusst gefördert. Bereits zum zwölften Mal hatten Gesellschafterin Diana Weßling und Unternehmensgründer Dr. Erwin Weßling alle Ausbildungsjahrgänge zum Azubi-Frühstück an die Unternehmenszentrale in Altenberge eingeladen.

In welcher Abteilung arbeitest du gerade und was machst du da genau? Was hat dir bisher am besten gefallen? – die Azubis hatten viele Fragen und nutzten das lockere Treffen, um mehr übereinander zu erfahren. Besonders neugierig gelöchert wurden natürlich die neuen Gesichter in der Runde: Neun Azubis haben gerade erst ihre Ausbildung in den Chemielaboren und der IT von WESSLING begonnen, und doch sind sie schon mittendrin: Neben dem Fachlichen standen auch Themen jenseits des Azubi-Alltags im Fokus. Die Planung für die Teilnahme am nächsten WESSLING Fußballturnier geht schließlich bereits in die heiße Phase.

Beim Azubi-Frühstück nutzten viele auch die Gelegenheit, mit „erfahrenen Hasen“ ins Gespräch zu kommen und sich wertvolle Tipps zu holen. Diese berichteten unter anderem von ihrem eigenen spannenden Werdegang im Unternehmen, zum Beispiel vom Azubi zur Führungskraft, und stellten ihre Aufgaben vor. Einen wichtigen Appell gaben Diana und Dr. Erwin Weßling den Azubis mit auf den Weg: „Seid und bleibt neugierig und fragt nach! Bei WESSLING haben alle ein offenes Ohr für euch.“ Ein Aspekt, der bei WESSLING groß geschrieben wird. Das Prinzip des  Lernunternehmens ist fest in der Unternehmensphilosophie verankert.

Feierliche Übergabe der Abschlusszeugnisse

Feierlich wurde es zum Ende der Veranstaltung: Neun Azubis haben in diesem Jahr erfolgreich ihre Ausbildung beendet und bekamen ihre Abschlusszeugnisse überreicht. Jan Burike und Luisa Zasypalov zählten sogar zu den besten ihres Jahrgangs und werden von der Industrie und Handelskammer (IHK) während der Bestenehrung ausgezeichnet. Acht von ihnen wurden übernommen, eine schließt noch ihr Fachabitur an.

Ausbildung bei WESSLING

WESSLING Deutschland bildet zur Zeit rund 30 Auszubildende an derzeit sechs Standorten aus. Die Nachwuchskräfte beginnen hier ihren Berufsweg im Chemielabor, in der IT, als Industriekaufleute oder im Bereich Bauzeichnen. Dank der exzellenten Vernetzung der internationalen WESSLING Standorte bietet das Unternehmen auch Auslandspraktika an anderen Standorten an. Darüber hinaus profitieren die Azubis von zahlreiche Benefits, wie Prämien für besonders gute Leistungen oder internem Unterricht und Freistellungen während der Lernphasen.

Qualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden nach der Ausbildung gern in ein festes Arbeitsverhältnis übernommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.