Sichere Cloud-Dienste für den Mittelstand

Viele mittelständische Unternehmen kennen das Problem: die Serverräume sind oft nicht ausreichend geschützt und gleichzeitig steigt täglich die Menge an Daten. Eine zukunftssichere Lösung muss her. Die aktuellste heißt: Cloud Computing.

Gemeint ist damit die Möglichkeit, Speicherkapazitäten, Rechenleistung und Software über das Internet zu mieten. Der eigentliche Software-Betrieb und die Pflege der Unternehmensdaten kann hierbei in der IT-Abteilung des Unternehmens verbleiben. Der Vorteil für das Unternehmen: sie müssen weniger in teure Hardware und Programme investieren.  Außerdem haben sie keinen Installationsaufwand und keine Verwaltungs- und Wartungskosten mehr.

Der Gelsenkirchener IT-Systemdienstleister GELSEN-NET hat den Cloud-Service in sein Angebot aufgenommen und bietet den Kunden vor Ort eine individuell abgestimmte und lokale Lösung. Zu den namhaften Kunden gehören der VRR, der Schlauchhersteller Masterflex und das Logistik-Unternehmen Loxx.

Vor allem mittelständische Unternehmen schrecken häufig davor zurück, ihre sensiblen Firmendaten, wie z. B. Bankverbindungen der Kunden, in den Weiten des Internets verschwinden zu sehen. Daher setzt GELSEN-NET der „Datenwolke“ bestimmte Grenzen, die auf Wunsch nur der Kunde allein übertreten darf.
„Wir nutzen unser Glasfasernetz in Gelsenkirchen“, erklärt Thomas Dettenberg, Geschäftsführer von GELSEN-NET. In der Emscher Lippe Region betreibt das Unternehmen ein Glasfasernetz von mehr als 450 Kilometern Länge. Jeder Kunde wird dabei an eine Leitung angebunden. Somit erhält jedes Unternehmen seine eigene, private Zufahrt. „Das hat den Vorteil, dass die Daten vor dem unbefugten Zugriff Fremder aus dem Internet geschützt werden.“ 

Die beiden Rechenzentren für diese Dienste sind gesichert, klimatisiert und redundant ausgelegt und stehen an verschiedenen Standorten in Gelsenkirchen. Sollte ein Baustein mal ausfallen, übernehmen andere ihre Funktion – keine Daten gehen verloren. Im Rechenzentrum eines professionellen Dienstleisters sind die Server und Daten mittelständischer Unternehmen besser geschützt als im eigenen Unternehmen. Würde man die Speicherkapazitäten in Aktenordnerschränke umrechnen, so hält das Unternehmen der Stadtwerke Gelsenkirchen aktuell rund 23 360 Regalkilometer bereit. – mehr als die Distanz zwischen Nord- und Südpol (19 375 km).

www.gelsen-net.de

Veröffentlicht von

Peer-Michael Preß

Peer-Michael Preß – Engagement für die Unternehmerinnen und Unternehmer in der Region seit fast 20 Jahren. Als geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens Press Medien GmbH & Co. KG in Detmold ist er in den Geschäftsfeldern Magazin- und Fachbuchverlag, Druckdienstleistungen und Projektagentur tätig. Seine persönlichen Themenschwerpunkte sind B2B-Marketing, Medien und Kommunikationsstrategien.

Sie erreichen Peer-Michael Preß unter:

m.press@press-medien.de
www.press-medien.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.