Alle Teilnehmer stellten sich mit den Organisatoren zum gemeinsamen Gruppenfoto. - Foto: Harting
Alle Teilnehmer stellten sich mit den Organisatoren zum gemeinsamen Gruppenfoto. - Foto: Harting

Harte Entscheidungen fällen – Unternehmen erfolgreich auf Kurs halten

24 Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Rahden agierten in den vergangenen Tagen als vorausschauende Unternehmer. Sie mussten weitreichende, auch teilweise harte Entscheidungen für ihr „eigenes“, virtuelles Unternehmen fällen. Die HARTING Technologiegruppe in Espelkamp war Gastgeber für das computergestützte Schülerplanspiel „Management Information Game“ (MIG). Bei dem Planspiel treten die Schülerinnen und Schüler konkurrierender Aktiengesellschaften gegeneinander an.

Das einwöchige Wirtschaftsplanspiel „Management Information Game“ (MIG) wurde gemeinsam vom Industriellen Arbeitgeberverband Osnabrück-Emsland-Grafschaft Bentheim e.V. und dem Bildungswerk der Niedersächsischen Wirtschaft gemeinnützige GmbH organisiert. Neben der HARTING Technologiegruppe, die sich zum dritten Mal als Gastgeberin engagierte, unterstützten weitere regionale Unternehmen das Projekt: BASF Polyurethanes, Gauselmann, KOLBUS, Mittwald CM Service, Stadtsparkasse Rahden, Volksbank Lübbecker Land und ZF Friedrichshafen. Sieger wurde das Team der fiktiven „Bottible International AG“: Joanna Braun, Jasmin Epp, Lasse Them, Laurenz Wehrse, Cedric Ewald, Joy Lynn Oberländer, Jonas Friedrich und Jule Quellhorst überzeugten die Fachjury mit ihrem Konzept „The new generation of drinking“.

„Das praxisnahe Projekt vermittelt einen Einblick ins Wirtschaftsleben. Die jungen Menschen erkennen, wie schwierig es ist, alle Bereiche und Mitarbeitende des virtuellen Unternehmens davon zu überzeugen, an einem Strang zu ziehen und die Firma damit erfolgreich auf Kurs zu halten“, sagt Nico Gottlieb, Ausbildungsleiter bei HARTING.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.