Den Auftakt im neuen Videointerview-Format "Zentrum der Arbeit" machte Dr. Julian Hensolt (links) vom Unternehmen "Dresslife". Foto: Zentrum der Arbeit

„Gründen tut nur jemand, der nicht in die Norm passt“

Das neues Videoportal „Zentrum der Arbeit“ startet und bietet spannende Inhalte über den Wandel der Arbeitswelt. Gründer Dr. Julian Hensolt von „Dresslife“ macht den Auftakt im Interview mit Unternehmer Sebastian Bluhm.

Die Arbeitswelt hat sich verändert, „New Work“ ist in aller Munde. Vor allem Startups leben das Thema „Wandel der Arbeitswelt“ oft viel besser als etablierte Unternehmen: Flexible Arbeitszeiten, flache Hierarchien, eine entspannte Unternehmenskultur oder gelebte Digitalisierung sind nur ein paar der unzähligen Themenfelder, von denen auch gestandene Unternehmer lernen können. Sebastian Bluhm kennt beide Seiten. Bereits in jungen Jahren gründete er ein Technologieunternehmen und entwickelte es über Jahre zu einer erfolgreichen deutschen Aktiengesellschaft. Mit dem neuen Kanal „Zentrum der Arbeit“ möchte der Unternehmer und Startup-Investor dieses Wissen jetzt teilen und gibt in Interviews mit Netzwerkpartnern Einblicke, was Gründer und langjährige Unternehmer bei der Arbeit antreibt und sich Arbeit ändert. 

Persönlich, ehrlich und wissenswert – der Kanal „Zentrum der Arbeit“, der am 11.Oktober startet, bietet nicht nur für Neugründer informative Inhalte und frische Ideen. In der ersten Pilotfolge spricht Sebastian Bluhm mit dem Gründer Dr. Julian Hensolt.

„Julian Hensolts Werdegang ist faszinierend: Er hat seine extrem aussichtsreiche Konzernkarriere ohne Zögern gegen den risikoreichen und anstrengenden Aufbau seines Startups ‚Dresslife‘ getauscht. Er ist ein charismatischer Gründer, sein Spagat zwischen der Gründung im Silicon Valley und der Arbeit in Deutschland ist außergewöhnlich und extrem spannend. Ich habe mich deshalb sehr gefreut, ihn für die Premiere von ‘Zentrum der Arbeit‘ bei uns im Studio zu haben“, so Sebastian Bluhm.

Welches Risiko ging Julian Hensolt ein? Warum Gründung per se ungerecht ist und was er anderen Gründern empfiehlt: Über diese und viele weitere Themen spricht Sebastian Bluhm mit dem gebürtigen Hannoveraner auf seinem Kanal.

Ab sofort regelmäßig Interviews mit Unternehmer-Persönlichkeiten

Das Interview mit Dr. Julian Hensolt ist der Auftakt für den neuen Kanal von Sebastian Bluhm, bei dem Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft über Erfahrungen und Eindrücke aus der neuen Arbeitswelt und aus der Gründerszene berichten – persönlich, ehrlich und in lockerer Atmosphäre. Die ersten Inhalte sind ab sofort auf dem eigenen YouTube- und Vimeo-Kanal unter „Zentrum der Arbeit“ sowie auf der Website www.zentrum-der-arbeit.tv abrufbar.

Sebastian Bluhm ist ein deutscher Unternehmer, Gründer und Investor mit akademischen Abschlüssen als Master of Laws in Informationsrecht und Diplom Wirtschaftsjurist (FH). Als Entrepreneur bricht er gerne Regeln und hinterfragt konventionelle Muster, um neue Dinge zu schaffen. So hat er damalig als Mitgründer und Vorstand, jetzt als Aufsichtsrat, der Profihost AG ein Unternehmen mit einer großartigen Unternehmenskultur mitgestaltet, welches bundesweit mehrfach ausgezeichnet wurde. Er engagiert sich für mehr Gründertum und fördert Startups mit Know-how und als Investor.

Dr. Julian Hensolt ist Mitgründer und CEO von Dresslife. Zuvor war Julian zehn Jahre erfolgreich als Einkäufer und strategischer Berater bei der Daimler AG tätig. Julian hat ein Diplom in Wirtschaftsingenieurwesen und zum Thema „Supply Chain Management“ seine Promotion (Universität Bolton) abgelegt. Während der Arbeiten zu seiner Dissertation fand er große Mängel in der Supply Chain im Modebereich, dies führte zur Idee von Dresslife.

Mehr Informationen zu Sebastian Bluhm und Dr. Julian Hensolt (Dresslife):
www.sebastian-bluhm.de
www.dresslife.com

Mehr Informationen zum Kanal „Zentrum der Arbeit“:
www.zentrum-der-arbeit.tv

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.