Anzeige: Welche Vorteile bieten Sektionaltore?

Foto: Adobe Stock
Foto: Adobe Stock

Wenn es darum geht, für die heimische Garage oder für das Tor einer Industrieanlage das passende Tor zu finden, sind die meisten Menschen zunächst etwas ratlos. Denn es gibt zahlreiche unterschiedliche Arten von Toren und natürlich auch eine ganze Menge verschiedene Varianten und Unterarten. Eine sehr beliebte Art der Garagen- und Hallentore sind dabei die Sektionaltore. Diese möchten wir in diesem Text ein wenig genauer vorstellen und dabei zur besseren Orientierung auch gleich die passenden Einsatzgebiete anführen. 
Sektionaltore können ganz nach Kundenwunsch gefertigt werden
Sektionaltore passen in fast jede Toröffnung, denn durch ihren kompakten Aufbau können sie auch an den Orten eingesetzt werden, an denen herkömmliche Garagentore zu sperrig sind. Dabei bieten Sektionaltore nicht nur die perfekte Lösung für rechteckige Tore, sondern auch für Segmentbögen oder Rundbögen. Auch ganz individuelle Lösungen für weitere Einsatzgebiete und Eingänge mit speziellen Abmessungen sind natürlich möglich.

Höhere Sicherheit durch Sektionaltore
Wie sich diesem Artikel zum Brand in einer Produktionshalle entnehmen lässt, bieten Sektionaltore auch einen höheren Sicherheitsstandard als andere Tore. Durch den Einsatz eines elektrischen Antriebs und Automatikfunktionen gewähren sie zusätzlich die Möglichkeit, Sauerstoffzufuhr oder den Rauchabzug aus der Ferne zu regeln, ohne sich direkt am Tor aufhalten zu müssen. Aber nicht nur im Ernstfall erweisen sich Sektionaltore als sehr praktisch, sie bewähren sich auch im Alltag, um bedarfsgerecht zu be- und entlüften.

Sektionaltore können in jede Fassade ansprechend eingepasst werden
Selbstverständlich gibt es bei Sektionaltoren umfangreiche Möglichkeiten der optischen Anpassung. Dabei kann das Tor entweder ganz schlicht und unauffällig in die Fassade eingefügt werden oder als optisches Highlight am Gebäude dienen.
In diesem Zusammenhang haben wir an dieser Stelle bereits über den Gewinner des Fassadenpreises 2016 berichtet. Für eine gelungene und optisch ansprechende Fassade sind natürlich auch zahlreiche aufeinander abgestimmte Elemente wichtig. Ein Sektionaltor bietet dabei den Vorteil, der Fassade einen modernen Look zu verleihen, sondern punktet gleichzeitig auch noch mit einem deutlichen Platzvorteil in der Garage oder in der Halle.

Sektionaltore für jedes Einsatzgebiet in der richtigen Ausführung
Ein wichtiges Einsatzgebiet von Sektionaltoren sind zum Beispiel große Werkstätten oder Montagehallen. Ein starres Tor wäre bei einer hohen Halle deutlich zu groß, da es einen unverhältnismäßig großen Schwenkbereich benötigt. Dadurch wäre ein großer Freiraum vor der Halle eine Voraussetzung, Personen und Fahrzeuge müssten also stets einen ausreichenden Abstand zum Tor halten, während dieses öffnet oder schließt. Dabei schränkt ein starres Tor auch gleichzeitig die Höhe der Halle ein.

Je nach Einsatzgebiet können Sektionaltore natürlich auch teil- oder vollverglast sein. Denn gerade bei z.B. Autowerkstätten vermittelt ein vollverglastes Tor einen attraktiveren Eindruck, da es auch den Kunden gegenüber eine offene und transparente Atmosphäre ausstrahlt. Gleichzeitig schafft es auch für die Mitarbeiter ein angenehmes Arbeitsklima, wenn sie an ihrem Arbeitsplatz nicht von der Außenwelt abgeschottet werden.
Für private Garagen bieten sich hingegen eher Tore an, die keinen Einblick ins Innere ermöglichen. Ohne den Sichtschutz eines Sektionaltors mit Paneelen gerät ein teures Auto oder ein anderer Wertgegenstand schnell in das Visier von ungebetenen Gästen. Speziell in engen Garagen mit begrenzten Maßen bieten Sektionaltore den großen Vorteil, gegenüber Schwingtoren einen deutlich niedrigeren Platzbedarf haben. Eine umfangreiche Auswahl an individualisierbaren Sektionaltoren in diversen Materialien und Ausführungen findet sich beim Anbieter www.assaabloyentrance.de.

 

Veröffentlicht von

Peer-Michael Preß

Peer-Michael Preß – Engagement für die Unternehmerinnen und Unternehmer in der Region seit fast 20 Jahren. Als geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens Press Medien GmbH & Co. KG in Detmold ist er in den Geschäftsfeldern Magazin- und Fachbuchverlag, Druckdienstleistungen und Projektagentur tätig. Seine persönlichen Themenschwerpunkte sind B2B-Marketing, Medien und Kommunikationsstrategien.

Sie erreichen Peer-Michael Preß unter:

m.press@press-medien.de
www.press-medien.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.