Schluss mit nassen Wänden und feuchten Kellern

Nasse Keller – nasse Wände? –  Schimmelpilz im Innenraum? Die Jolmes Gruppe, ein Kompetenter Partner für Gebäude & Mensch, hilft Ihnen gerne weiter: In Deutschlands Häusern werden immer häufiger Feuchtigkeitsschäden festgestellt. Die Ursachen hierfür sind sehr unterschiedlich. Ca. 75 % der Privathäuser sind in die Jahre gekommen. Gerade in den älteren Häusern ist das Problem der aufsteigenden Feuchtigkeit in den Kellern ein Dauerbrenner.

Moderige Gerüche, feuchtes Raumklima und demzufolge häufiger Befall durch den gesundheitsschädlichen Schimmelpilz machen diese Räume nahezu unbrauchbar für jegliche Verwendung. Aber auch in neueren Gebäuden sind Feuchtigkeitsschäden durch zum Beispiel fehlerhafte Bauausführung anzutreffen.

Bei schlecht isolierten Gebäuden entsteht durch die Kältebrücke Kondensat  (Schwitzwasser), welches zu einem Schimmelpilzbefall führt.
Grundlage für die richtige Vorgehensweise in der Sanierung ist ein bauphysikalisches Grundwissen und mehrjährige Erfahrung. Die richtige Strategie für die Ursachen-Analytik ist häufig von der Jahreszeit abhängig. Im Winter kann bei der Schadensanalyse häufig mit den tatsächlichen Werten, wie Temperaturen und Luftfeuchtigkeit, gearbeitet werden.

In den Sommermonaten hingegen muss mit Hilfe von Rechenverfahren die winterliche Situation ermittelt werden.

Die Auswirkungen von Schimmelpilz in Innenräumen auf die menschliche Gesundheit sind ein vielfach diskutiertes, aber völlig unterschätztes Thema in der Öffentlichkeit.
Alleine in Deutschland ist die Zahl der Allergiker auf über 30 Millionen Mitbürger angestiegen, wovon allein circa 30% von einer Schimmelpilzallergie betroffen sind.

Empfehlungen für die Vorgehensweise:

1. Schadensanalyse durch ein Spezialistenteam
2. Erstellen eines individuellen Sanierungskonzeptes mit Kostenaufstellung
3. Durchführung der Sanierung von Schimmel- und Feuchtigkeitsschäden
4. Beratung zur Vorbeugung weiterer Feuchtigkeitsschäden

Es gibt nachhaltige Lösungen, die zudem wieder ein angenehmeres Raumklima gewährleisten. Ein erneuter Schimmelbefall ist dann nicht mehr zu erwarten und  außerdem wird teure Energie durch die zusätzliche Wärmedämmung eingespart. Eine Sanierung der Innenräume schafft auch die Option die Räume neu zu gestalten und dem Zeitgeist entsprechend anzupassen.

www.jolmes-gruppe.de

Veröffentlicht von

Peer-Michael Preß

Peer-Michael Preß – Engagement für die Unternehmerinnen und Unternehmer in der Region seit fast 20 Jahren. Als geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens Press Medien GmbH & Co. KG in Detmold ist er in den Geschäftsfeldern Magazin- und Fachbuchverlag, Druckdienstleistungen und Projektagentur tätig. Seine persönlichen Themenschwerpunkte sind B2B-Marketing, Medien und Kommunikationsstrategien.

Sie erreichen Peer-Michael Preß unter:

m.press@press-medien.de
www.press-medien.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.