Die greenstar Rasenplatte eignet sich mit ihrer geraden Linienführung besonders für den Einsatz in der sachlich-modernen Architektur (Foto: F. C. Nüdling, Fulda)
Die greenstar Rasenplatte eignet sich mit ihrer geraden Linienführung besonders für den Einsatz in der sachlich-modernen Architektur (Foto: F. C. Nüdling, Fulda)

Regenwasserbewirtschaftung und Gestaltung auf einen Nenner gebracht

Um einen gleichmäßigen Wasserhaushalt im Boden sicherstellen zu können, greifen Planer und Architekten bei der Konzeption der Flächenbefestigung gern auf ökologische Pflastersysteme zurück. Sie erlauben die direkte Versickerung des Niederschlags an Ort und Stelle. Wie formschön eine moderne Flächengestaltung mit Drainagewirkung aussehen kann, zeigt FCN mit der neuen greenstar Rasenplatte.

Die schmal wirkenden, rechteckigen Steinformate eignen sich mit ihrer geraden Linienführung in erster Linie für den Einsatz in der sachlich-modernen Architektur. Drei parallel angeordnete Fugen mit je 4 cm Breite erzielen einen eleganten Effekt. Sie sind quer zur Verlegerichtung angeordnet, sodass sich in der Fläche ein interessantes Bild mit Streifenoptik ergibt. Der Anteil der offenen zu den geschlossenen Flächen beträgt 1/3 zu 2/3.
Je nach Anforderung lassen sich die Fugen mit Basaltsplitt ausführen oder mit Rasen begrünen. Die Begrünung ist sehr gut möglich, da die Dicke der Platte von 8 cm und die Breite der Stege genug Raum für Rasengittersubstrat bietet. Das Wachstum von Gras wird dadurch gefördert.
Erhältlich ist die greenstar Rasenplatte in den drei Farbstellungen grau (uni), nordisch grau dunkel (gestreift) sowie kalk (schattiert). Die Abmessungen betragen 60 x 40 cm bei einer Dicke von 8 cm. Mit der Belastungsklasse B2 eignet sich die Rasenplatte für Areale mit geringer Verkehrsbelastung wie etwa Pkw-Stellflächen, Carports oder Grundstücksauffahrten. Gleich, in welchem Bereich greenstar zum Einsatz kommt, sie kombiniert in jedem Fall sinnvolle ökologische Akzente mit hohem gestalterischem Anspruch.

Veröffentlicht von

WIR Redaktion

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.