Energieeffizienz-Lichtband

JET-Gruppe: Innovative Kompositprofiltechnik definiert Energieeffizienz für Lichtbandsysteme neu: Mit der Markteinführung des neuen Lichtbandsystems „JET-Vario-Therm“ ergänzt die JET-Gruppe (Hüllhorst) jetzt ihr hochwertiges Lichtbandsortiment. JET-Vario-Therm kombiniert gute Wärmedämmung mit hoher Tragfähigkeit und vermeidet effektiv Wärmebrücken. Im Vordergrund steht eine hohe Energieeffizienz, die durch ein neuentwickeltes Kompositprofil für den Einsatz auf lastabtragenden Stahlzargen erreicht wird.

Dieses Kompositprofil besteht aus aus einem Polyvinylchlorid-(PVC)-Basisprofil und einem Aluminium-Abdeckprofil. Darüber hinaus besitzt das Lichtbandsystem eine neuartige Zargenkopfdämmung, bestehend aus einem PVC-Zargenanschlussprofil. Das Profil schirmt die nach außen gekantete Stahlzarge ab und bietet somit eine effektive Dämmung. Zudem ermöglicht es eine sichere Anbindung der Dachabdichtung an das Lichtband. Durch die laufenden Bemühungen Energie zu sparen und den CO2-Ausstoß zu senken sind weitere energetische Optimierungen im Bereich der Gebäudehülle bei Neubauten sowie Bestandsbauten notwendig. Um diese Anforderungen zu erfüllen, gilt es, die Gebäudehülle als Ganzes zu betrachten. Jedes einzelne Bauteil leistet seinen Beitrag, um den Energieverbrauch zu senken. Hierzu hat die JET-Gruppe ein neues Lichtbandsystem namens „JET-Vario-Therm“ konstruiert, das Dank eines innovativen Kompositprofils besonders gute bauphysikalische Eigenschaften mitbringt. Die speziell entwickelten Dämmkonstruktionen im Bereich des Zargenkopfes sorgen für eine effektive Abdichtung zwischen Dach und Zarge. „Der Begriff ‚Therm‘ im Namen des neuen Lichtbandsystems steht für unsere konsequente Ausrichtung auf erhöhte Energieeffizienz“, erklärt Bert Barkhausen, Produktmanager der JET-Gruppe. Dank der flexibel ausgerichteten Bauart bietet das Lichtbandsystem auch zukünftig bedarfsgerechte Lösungen – sowohl für den Neubau als auch für die Sanierung.

Innovatives Kompositprofil
Mit dem Kompositprofil beschreitet JET einen ganz neuen Weg bei der Konstruktion. Der Werkstoff Polyvinylchlorid (PVC) im Mehrkammer-Basisprofil reduziert den längenbezogenen Wärmebrückenverlustkoeffizienten (Ψ-Wert) auf ein Achtel gegenüber Aluminiumprofilen mit nur einer Kammer. Das aus Aluminium gefertigte Abdeckprofil wirkt sich positiv auf die Tragfähigkeit der Verglasung aus und schützt diese effektiv gegen äußere Einflüsse wie UV-Belastung, Wärme oder mechanische Einflüsse. Das zum Patent angemeldete Kompositprofil bietet somit gute Wärmedämmung und Wärmebrückenfreiheit am Basisprofil sowie eine robuste Aluminiumabdeckung. Gleichzeitig kommt die hohe Stabilität der Konstruktion auch der Arbeitssicherheit zugute. Es ermöglicht die Montage von Einzelanschlagpunkten gemäß GS-Bau 18 für den Einsatz von persönlichen Schutzausrüstungen gegen Absturz (PSAgA).

Zargenanschlussprofil mit Dämmwirkung
Im Bereich des Zargenkopfes entstehen häufig Wärmebrücken. Um dieser Problematik entgegenzuwirken, besteht das Zargenanschlussprofil des JET-Vario-Therm-Systems aus einem PVC-Mehrkammerdämmprofil. Dieses schirmt den Zargenkopf effektiv nach außen ab, um den Wärmebrückeneffekt zu reduzieren. Untersuchungen der Rheinisch-Westfälisch Technischen Hochschule (RWTH) Aachen haben gezeigt, dass der Einsatz des JET-Zargenanschlussprofils den Gesamt UW-Wert der Lichtbandkonstruktion inklusive Zarge um bis zu 0,2 W/(m²K) verbessert. Je nach Verglasung und Lichtbanddimension erreicht die Gesamt-Konstruktion UW-Werte von 1,3 bis zu 1,1 W/(m²K).

www.jet-gruppe.de

Veröffentlicht von

Peer-Michael Preß

Die Themenschwerpunkte des Autors sind B2B-Marketing, Medien und Kommunikationsstrategien und deren Umsetzung in der Praxis.

Seitb 20 Jahren ist er geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens Press Medien GmbH & Co. KG mit den Tätigkeitsbereichen Buch- und Zeitschriftenverlag, Druckerei und Medienagentur.

Er absolvierte die Ausbildung zum Verlagskaufmann in der Gundlach Gruppe, Bielefeld, und schloss erfolgreich ein Studium zum Betriebswirt mit Abschlussarbeit im Bereich Marketing zum Thema „E-Commerce in der graphischen Industrie“ ab.

Sie erreichen Peer-Michael Preß unter:

m.press@press-medien.de
www.press-medien.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.