v.l.n.r.: Dr. Thomas Vogel, CEO DHL Freight DACH, Jürgen Roth, Oberbürgermeister Villingen-Schwenningen, Thomas Hilzinger, Niederlassungsleiter Schwarzwald, DHL Freight, Gunter Bosch, Area Manager Süd, (Foto: DHL Freight)
v.l.n.r.: Dr. Thomas Vogel, CEO DHL Freight DACH, Jürgen Roth, Oberbürgermeister Villingen-Schwenningen, Thomas Hilzinger, Niederlassungsleiter Schwarzwald, DHL Freight, Gunter Bosch, Area Manager Süd, (Foto: DHL Freight)

DHL Freight setzt Spatenstich für neuen Standort in Villingen Schwenningen

DHL Freight baut mit dem neuen Standort in Villingen-Schwenningen im Südwesten Baden-Württembergs sein Transportnetzwerk weiter aus. Um auf die steigende Nachfrage zu reagieren, stehen DHL Freight dort künftig Hallen- und Büroflächen von rund 5.780 m2 zur Verfügung, um internationale und nationale Kunden mit individuellen Logistiklösungen und Transportmanagement im Straßentransport unterstützen zu können. Im Rahmen des Nachhaltigkeitsfahrplans hat sich DHL Freight als Teil von Deutsche Post DHL Group dazu verpflichtet alle neuen Gebäude CO2-neutral zu gestalten. Der neue Standort entspricht daher modernsten Bau- und Umweltstandards. Klimatisiert wird das Gebäude mittels elektrischer Wärmepumpe. Außerdem wird der benötigte Strom für den Betrieb komplett aus erneuerbaren Energien gewonnen.

Die Fertigstellung des neuen DHL Freight Terminals ist für September 2022 geplant. Der feierliche Baubeginn wurde begleitet von Jürgen Roth, Oberbürgermeister Villingen-Schwenningen, Dr. Thomas Vogel, CEO DHL Freight DACH, Gunter Bosch, Area Manager Süd, DHL Freight, Thomas Hilzinger, Niederlassungsleiter Schwarzwald, DHL Freight.
„Es ist wichtig, dass wir unser Transportnetzwerk in Deutschland konsequent weiter ausbauen“, so Dr. Thomas Vogel, CEO DHL Freight DACH. „Die stetige Modernisierung und der Ausbau von Umschlag- und Transportkapazitäten ist ein entscheidender Faktor, um unseren Kunden effiziente Logistiklösungen mit höchster Servicequalität bieten zu können. Mit unserer neuen Niederlassung in Villingen-Schwenningen stärken wir unsere Präsenz in Süddeutschland, sodass wir zukünftig auch das Gebiet vom Bodensee bis Albstadt beziehungsweise Balingen im Schwarzwald-Baar-Kreis optimal bedienen können.“
Als weiterer Knotenpunkt im DHL Freight Netzwerk wird das Terminal in Villingen-Schwenningen vor allem Kunden aus den Bereichen Automobilzulieferung, Medizintechnik und Maschinenbau anfahren. Mit insgesamt 26 Ladetoren sollen täglich rund 800 eingehende als auch ausgehende Sendungen aus den nationalen und internationalen Verkehren bearbeitet werden.
Der Ausbau und die Entwicklung des engmaschigen Netzwerks ist fester Bestandteil der Unternehmensstrategie von DHL Freight, um so weiterhin zuverlässig, schnell und mit hoher Qualität Transport- und Logistiklösungen für Kunden bereitstellen zu können. Der Netzwerkausbau kleinerer Standorte soll Kunden auf regionaler Ebene einen besseren Zugang zu nationalen und internationalen Transportwegen bieten.

Veröffentlicht von

WIR Redaktion

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.