Foto: Frank Möller, Press Medien
Foto: Frank Möller, Press Medien

10. Wohnmedizinisches Symposium der TH OWL mit kontroversen Themen

Die Windkraft ist eine der tragenden Säulen der Energiewende. Während die gesamtgesellschaftliche Zustimmung zur Windenergie groß ist, wehren sich im Lokalen viele Bürger und Bürgerinnen gegen geplante Windräder vor ihrer Haustür. Am 14. Mai ist diese Art der Energiegewinnung deshalb Thema des 10. Wohnmedizinischen Symposiums der Technischen Hochschule OWL (TH OWL). Es findet von 9-16 Uhr digital statt. Interessierte sind herzlich willkommen.

Mit Stephan Prinz zur Lippe und Dr. Heinz-Jürgen Friesen stehen sich gleich zu Beginn Befürworter und Kritiker der Windkraft gegenüber. Lärmbelästigung, Infraschall, Schattenwurf, Vogelschlag und ein verändertes Landschaftsbild sind wohl die häufigsten Einwände gegen die Windenergie. Doch fossile Brennstoffe sind nur begrenzt vorhanden und schaden ebenfalls der Umwelt. „Kontroversen und Sicherheiten“ – unter diesem Motto steht deshalb das diesjährige Symposium, das vom Wohnmediziner und niedergelassenen Detmolder HNO-Arzt Prof. Dr. Manfred Pilgramm sowie dem Baubiologen Dr. Mario Blei moderiert wird. Beide lehren am Fachbereich Detmolder Schule für Architektur und Innenarchitektur.

Die Themenauswahl geht auf Wünsche der Studierenden zurück. Deshalb wird sich ein weiteres Vortragsthema der chinesischen Harmonielehre Feng Shui widmen. Hier spielt die Harmonisierung des Menschen mit seiner Umgebung eine große Rolle, die durch eine besondere Gestaltung der Wohn- und Lebensräume erreicht werden soll. Peter Fischer vom Feng Shui Centrum Berlin wird die aktuelle Entwicklung der letzten zehn Jahr zusammenfassen.

Ebenfalls ein wichtiges Thema für Architektinnen und Innenarchitekten: das Risiko durch Radon in bestimmten Gebieten Deutschlands – bekannt sind Regionen im Schwarzwald, Bayerischem Wald und Sachsen. Dabei steht die Frage im Raum, wie ein Eindringen von Radon in Gebäude verhindert werden kann. Hier wird Stefan Senz von der Schomburg-Unternehmensgruppe einen Überblick geben. Abschließend führt Dr. Mario Blei vom Privatinstitut für Innenraumtoxikologie in die Baubiologie ein, die seit kurzem auch an der TH OWL gelehrt wird.

Programm

• Dr. Heinz-Jürgen Friesen: Schädigungen durch Windräder

• Stephan Prinz zur Lippe: Was nutzen uns Windräder?

• Peter Fischer (Feng Shui Centrum Berlin): Entwicklung von Feng-Shui in den letzten 10 Jahren

• Stefan Senz (Schomburg): Radon-Risiko in Gebäuden und bauliche Schutzmaßnahmen

• Dr. Mario Blei (Privatinstitut für Innenraumtoxikologie): Baubiologie, ein neues Wahlpflichtfach an unserer Hochschule?

Moderation: Prof. Dr. Manfred Pilgramm und Dr. Mario Blei

Der Link zur Veranstaltung wir zeitnah veröffentlicht unter www.detmolder-schule.de Bis zu 500 Zuhörende sind möglich. Der Inhalt der Beiträge ist gegen eine Schutzgebühr auf Stick erhältlich. Bei Interesse Mail an: wohnmedizin.fb1@th-owl.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.