Die „TecUP Start-up School“ unterstützt Gründungsinteressierte aus OWL bei der Entwicklung innovativer Unternehmensideen und vermittelt ihnen grundlegendes Methodenwissen zum Thema Unternehmensgründung. - Grafik: TecUP
Die „TecUP Start-up School“ unterstützt Gründungsinteressierte aus OWL bei der Entwicklung innovativer Unternehmensideen und vermittelt ihnen grundlegendes Methodenwissen zum Thema Unternehmensgründung. - Grafik: TecUP

„TecUP Start-up School“ startet wieder im April: Anmeldungen ab sofort

Das Technologietransfer- und Existenzgründungs-Center der Universität Paderborn (TecUP) veranstaltet in diesem Jahr bereits die zweite „TecUP Start-up School“. Die Veranstaltungsreihe soll junge Menschen aus OWL, die ein Start-up gründen wollen, bei der Entwicklung innovativer Unternehmensideen unterstützen und ihnen grundlegendes Methodenwissen zum Thema Unternehmensgründung vermitteln. Nach dem diesjährigen Auftakt im Februar geht es ab April mit fünf Workshops weiter. Aufgrund der Corona-Pandemie finden diese digital statt. Gründungsinteressierte aus OWL, die an einem oder mehreren Workshops teilnehmen möchten, müssen sich vorab auf der Webseite des TecUP anmelden, da die Teilnehmerzahl begrenzt ist. Bewerbungsschluss ist jeweils ein Tag vor der Veranstaltung. Weitere Informationen zur Anmeldung, zum Ablauf und zu Teilnahmebedingungen gibt es unter: www.tecup.de/start-up-school/.

In diesem Semester stehen vielfältige Veranstaltungen auf dem Programm: Die Reihe startet am 19. April mit der „Ideenwerkstatt“, für die sich Gründungsinteressierte einzeln oder im Team anmelden können. Dabei ist es gleich, ob bereits eine Gründungsidee existiert, die ausgereift werden soll, oder ob zunächst eine Idee entwickelt werden muss. Bei der „Marktrecherche“ am 26. April erlernen Teilnehmende, wie Wettbewerbsanalyse vielfältige Erkenntnisse liefern kann. Am 3. und 10. Mai werden kreativen Köpfen in zwei aufeinanderfolgenden „Validierungsworkshops“ Experimente an die Hand gegeben, um Ideen auf Praxistauglichkeit zu prüfen. Das „Pitch Training“ am 17. März bildet den Abschluss der Veranstaltungsreihe. Es vermittelt jungen Innovatoren Strategien für eine erfolgreiche und authentische Präsentation ihrer Idee. Im kommenden Semester soll die „TecUP Start-up School“ erneut stattfinden.

Insgesamt 80 Anmeldungen konnten die Coaches für die vergangene Start-up School verzeichnen. Marius Langenbach und Kimberly Looschelders lernten sich während der Workshopreihe kennen. Dabei entwickelten sie die Idee, den Übergang vom Studium zum Beruf zu verändern und zu verbessern. „Gestartet mit einer Vision aus der Ideenwerkstatt der ‚Start-up School‘-Reihe und durch die Begleitung von sehr gutem Coaching entstand ‚MatchU‘ und die Arbeit an einem neuen zukunftsorientierten Bewerbungs- und Recruitmentprozess“, resümiert Marius Langenbach. Mittlerweile hat das Team von „MatchU“ durch Qibin Wang Verstärkung erhalten und eine eigene Webseite entwickelt. Durch ihre Teilnahme am Pitch-Training-Workshop sind sie mit ihrem vielversprechenden Geschäftsmodell für die am 8. April stattfindende Jurysitzung des Gründerstipendium.NRW, das Gründer mit 12.000 Euro pro Person ein Jahr lang unterstützt, bestens vorbereitet. 

Interessierte können sowohl einen einzelnen Workshop als auch die gesamte Veranstaltungsreihe besuchen. Alle Teilnehmenden erhalten ein professionelles Feedback von den TecUP-Gründungscoaches und das für sie passende Werkzeug an die Hand. Studierende der Universität Paderborn haben zudem die Möglichkeit, sich die Workshops im Rahmen des berufsvorbereitenden Zertifikats „upb+ Engagement. Kompetenz. Beruf.“ anrechnen zu lassen.

Text: Lena Gold

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.