So früh wie möglich sollten sich Kinder mit dem Thema ‚Umwelt und Gesundheit‘ spielerisch auseinandersetzen. KiTas im Kreis Lippe erhalten jetzt Info-Material dazu. (Foto: AOK/hfr.)
So früh wie möglich sollten sich Kinder mit dem Thema ‚Umwelt und Gesundheit‘ spielerisch auseinandersetzen. KiTas im Kreis Lippe erhalten jetzt Info-Material dazu. (Foto: AOK/hfr.)

Lesemaus bringt das Thema Umwelt in Kitas im Kreis Lippe

Kinder sollen für Umweltschutz sensibilisiert werden

Alle KiTas im Kreis Lippe werden in den nächsten Wochen mit Info-Materialien rund um das Thema ‚Umwelt und Gesundheit‘ beliefert. Die AOK hat in Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für Bildung und Forschung, dem Ecologic Institut, der Stiftung Lesen und dem Carlsen Verlag das Thema in Form eines Kinderbuches aufgegriffen. Dieses Lesemaus-Buch enthält neben einer kindgerechten Geschichte auch verschiedene Begleitmaterialien, die für die Umweltbildung der Kleinsten
genutzt werden können. „Nachhaltigkeit und Umweltschutz im Zusammenhang mit Gesundheit gewinnen immer mehr an Bedeutung. Deshalb wollen wir die Kleinsten mit diesem Material für das Thema sensibilisieren“, erklärt AOK-Serviceregionsleiter Matthias Wehmhöner

Die AOK hat in Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für Bildung und Forschung, dem Ecologic Institut, der Stiftung Lesen und dem Carlsen Verlag das Thema Umwelt und Gesundheit in Form eines Kinderbuches aufgegriffen. Es kann nirgendwo im Handel erworben werden. Mit dem sogenannten Lesemaus Buch bekommen die Erzieherinnen und Erzieher die Möglichkeit, das Thema Umwelt und Gesundheit in ihre Arbeit zu integrieren. Um das Thema „Plastik in der Umwelt“ spielerisch in der Kita einzusetzen, erhalten die Kindertageseinrichtungen im Kreis Lippe zusätzlich zum Lesemaus-Buch nützliches Begleitmaterial mit Tipps für Experimente und Aktionen. „Plastikmüll verschmutzt nicht nur unseren Planeten, sondern findet mittlerweile auch über die Nahrungsaufnahme den Weg in unseren Körper. Unser Ziel ist es, Kinder nicht nur auf das Problem des zunehmenden Plastikmülls aufmerksam zu machen, sondern sie für einen bewussten Umgang mit diesem Material zu sensibilisieren und Ihnen gleichzeitig auch umweltfreundliche Alternativen aufzuzeigen“, so Wehmhöner.
Inwiefern das Lesemaus-Buch dazu beitragen kann, das Bewusstsein der Kleinsten zu schärfen, soll anschließend in einer Evaluation erhoben werden. Im Falle eines positiven Effekts planen die Initiatoren weitere Buchprojekte, die für die frühkindliche Erziehung genutzt werden können.

Veröffentlicht von

WIR Redaktion

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.