FHDW Paderborn (Foto: FHDW Paderborn)
FHDW Paderborn (Foto: FHDW Paderborn)

FHDW Campus Day

Die Fachhochschule der Wirtschaft (FHDW) öffnet am Samstag, 26. März, ihre Türen und präsentiert gemeinsam mit über 40 Kooperationsunternehmen ihr Studienprogramm für das duale und berufsbegleitende Bachelor- und Master-Studium. Der Tag richtet sich an Schüler*innen, Eltern, Azubis und Berufstätige. Am Campus Day gilt in den Innenräumen die 2G-Regelung und FFP2-Maskenpflicht.

Hier treffen Unternehmen auf ihren potenziellen Nachwuchs: Am Samstag können Studieninteressierte von 11 bis 14 Uhr das Angebot der Fachhochschule der Wirtschaft in Paderborn (FHDW) kennenlernen. Die FHDW arbeitet eng mit Partnerunternehmen zusammen, bei denen die Studierenden im dreimonatigen Rhythmus ihre Praxisphasen der dualen Bachelor-Studiengänge absolvieren oder berufsbegleitend weitergebildet werden. Insgesamt stellen sich auf dem Campus Day rund 40 Unternehmen vor.
Die FHDW hat die Studiengänge Betriebswirtschaft, Wirtschaftsinformatik und Angewandte Informatik mit unterschiedlichen Schwerpunkten im Angebot. So können die Studierenden beispielweise zwischen Online Marketing, Wirtschaftspsychologie oder Cyber Security wählen. In den Curricula aller Studienfächer ist die Vermittlung digitaler Schlüsselkompetenzen enthalten und das Wissen um die aktuellen Digitalisierungsprozesse in Unternehmen. „Wir sind durch die Kooperationen mit unseren Partnerunternehmen sehr nah dran an den Entwicklungen und Prozessen, die zurzeit in der Wirtschaft laufen“, erklärt FHDW-Präsident Prof. Dr. Stefan Nieland. „Daran orientieren sich auch unsere Studieninhalte. Alle, die an einem zukunftsorientierten Studium interessiert sind, sind herzlich eingeladen, uns am Samstag kennenzulernen.“
Informationen zu den Voraussetzungen, Finanzierungsmöglichkeiten und Jobchancen des Studiums gibt es nicht nur von Dozentinnen und der Studienberatung. Auch aktuell Studierende berichten authentisch von ihrem Hochschulalltag auf dem Campus und aus den Praxisphasen bei ihren Unternehmen. „Durch den intensiven Praxisanteil sind die Studierenden während der sechs Semester Regelstudienzeit in den meisten Fällen schon fest in Projekte eingebunden, kennen die Unternehmensprozesse und sind durch ihren außerordentlichen Praxisbezug begehrte Einsteigerinnen auf dem Arbeitsmarkt“, nennt Nieland die Vorzüge des FHDW-Konzeptes. Abgerundet wird das Tagesprogramm durch ein Bewerbungstraining und das Angebot, professionelle Bewerbungsfotos von sich erstellen zu lassen.

Anmeldung (optional) über: www.fhdw.de

Veröffentlicht von

WIR Redaktion

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.