Quelle: Pexels

Wie Ihr Unternehmen im Internet hervorsticht

Wer sein Unternehmen im Jahr 2019 an die Spitze bringen möchte, ist sich der Bedeutung des Internets längst bewusst. Ohne die entsprechende Online-Präsenz muss heutzutage oftmals mit Verlusten gerechnet werden. Doch was führt dazu, dass auch Ihr Unternehmen an die Spitze des Internets stürmt, sodass möglichst viele Kunden hinzugewonnen und schließlich gehalten werden können?

Gelungene Beispiele für volle Aufmerksamkeit

Ein einfacher Weg, sich von der Konkurrenz abzuheben, sind besondere Angebote für Neu- sowie Bestandskunden. Eine beispielhafte Branche ist die Glücksspielindustrie. Ein Online Casino oder ein Sportwettenanbieter wirbt im Internet, TV sowie in Print-Medien gerne mit dem sogenannten Willkommensbonus. Es handelt sich im Normalfall um eine Vervielfachung der ersten Einzahlung, wozu sich weitere Vorteile gesellen können. Neukunden nutzen solche Angebote verständlicherweise gerne, um ihren Start so angenehm wie möglich zu gestalten. Das Prinzip lässt sich jedoch auch gut auf andere Branchen übertragen. So lockt die Kleidungsindustrie immer wieder mit 3 für 2 Aktionen, während sich online vor allem der Newsletter als Neukundenbonus durchgesetzt hat. Dieser bringt 5 € extra oder ähnliches ein.
Egal, wie groß ein Geschäft in der Innenstadt auch ausfallen mag, der wohl entscheidendste Faktor ist Google. Wer hier nicht zumindest auf der ersten Seite platziert ist, hat letztlich so gut wie keine reale Chance, im täglichen Wettbewerb mit der Konkurrenz zu punkten. Doch wie bringt man sein Unternehmen erfolgreich auf die erste Seite? Das Stichwort hier lautet SEO-Optimierung. Diese beginnt mit einem Konto bei Google Search Console, um wichtige Zusatztools wie Keywords zu erhalten. Diese Suchbegriffe sind ein entscheidender Faktor, den Sie unbedingt bedenken sollten. Dabei steht jedoch nach wie vor der Kunde im Mittelpunkt. Außerdem muss die Webseite zum Kauf oder zumindest zum längeren Verweilen anregen, um im Ranking nach oben zu klettern. Über reine SEO-Texte gelingt das keinesfalls. Als letzter Punkt ist zu betonen, dass auch die Aktualität besonders wichtig ist. Ständige Aktualisierungen führen überhaupt dazu, dass Kunden einen Grund haben, auf die Seite zurückzukehren.
Das Fragezeichen der sozialen Medien

Quelle: Pexels

Ein dritter immer wichtigerer Punkt für das Unternehmen ist die Online-Präsenz in sozialen Medien. Sicherlich gilt das nicht für alle Branchen. Als Parkettladen oder politische Partei ist meine Zielgruppe definitiv eine andere als beim Verkauf aktueller Mode. Doch insbesondere letztere Zielgruppe ist exzellent über Twitter, Instagram und Co. zu erreichen. Das Hauptaugenmerk für das Unternehmen liegt letztlich auf der Kommunikation, die zu jedem Zeitpunkt gegeben sein muss. Geschehen kann das durch das Teilen von Inhalten, die Anregung zum Kommentieren oder auch das Engagement von Micro- und Nano-Influencern mit rund 10.000 Followern. Diese können selbst von lokalen Unternehmen günstig genutzt werden, um zusätzliche Menschen einer bestimmten geografischen Region mit glaubwürdigen Rezensionen anzusprechen.
Es geht vor allem darum, dem Kunden ein Bild zu vermitteln, das keine Langeweile und Eintönigkeit repräsentiert. Die Wahrscheinlichkeit der Kundengewinnung liegt deutlich höher, wenn sie informativ und spannend betrieben wird. Und doch wird es für ein Unternehmen online am Ende vor allem auf das Produkt, das im Zentrum des Interesses steht, selbst ankommen. Sollte die Qualität hoch sein, wird sich der Erfolg auf lange Sicht kombiniert mit den oberen Herangehensweisen durchsetzen. Fehlt es in dieser Hinsicht, können SEO, Marketing und Co. noch so gut sein: Erfolg wird sich nicht einstellen.

Veröffentlicht von

Peer-Michael Preß

Peer-Michael Preß – Engagement für die Unternehmerinnen und Unternehmer in der Region seit fast 20 Jahren. Als geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens Press Medien GmbH & Co. KG in Detmold ist er in den Geschäftsfeldern Magazin- und Fachbuchverlag, Druckdienstleistungen und Projektagentur tätig. Seine persönlichen Themenschwerpunkte sind B2B-Marketing, Medien und Kommunikationsstrategien.

Sie erreichen Peer-Michael Preß unter:

m.press@press-medien.de
www.press-medien.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.