Photo by Nathan Trampe on Unsplash

PKW-Kauf in der heutigen Zeit

Es ist für viele Menschen eine verwirrende Zeit. War es vor 10 bis 20 Jahren noch völlig normal und absoluter Standard, dass jede Familie mindestens ein Auto unterhält, hat sich dies in kurzer Zeit geändert. Junge Familien, vor allem in größeren Städten, zeigten, dass ein Leben ohne Auto möglich ist. Im Zuge der jüngsten Entwicklung in Politik und Gesellschaft, scheint das Pendel jetzt sogar gegen die Auto-Industrie zu schwingen. Auch das Geld ist oft ein Argument gegen das Auto. In Zeiten von Stellenabbau, Kurzarbeit und Verlegung großer Produktionsbetriebe ins Ausland, hängt der Brotkorb bei vielen Haushalten höher, und wo es möglich ist, wird das Auto häufig eingespart.

In Ostwestfalen-Lippe wird noch mit Stolz Auto gefahren

Doch genug der pessimistischen Sicht. Ostwestfalen-Lippe ist ein Standort, der viele Probleme anderer Regionen nicht hat. Der Landstrich zwischen Bielefeld und Paderborn ist gespickt mit sogenannten ‚Hidden Champions‘, mit Unternehmen, die nicht im Rampenlicht stehen, aber dennoch stark performen und häufig Weltmarktführerpositionen einnehmen. Hella oder Miele, Melitta oder Gildemeister behaupten Spitzenplätze in ihren jeweiligen Branchen.

Dort, wo es viel Business gibt, lebt der Mensch einfach freier und unabhängiger. Weitab der großen Metropolregionen kommt hier kein Gedanke auf, das Auto abzuschaffen.

Autokauf leicht gemacht

Im Zuge der oftmals auch durch die Politik initiierten Veränderungen – Abwrackprämie, Umweltzonen oder Abgasnormen kommen hier spontan in den Sinn – steht es für viele Menschen an, ein neues Auto anzuschaffen. Dabei spielt das Internet eine zentrale Rolle und ist gleichzeitig für erhebliche Erleichterungen verantwortlich.

Vom Traum zur Realität

Die Anschaffung eines Neuwagens hat immer etwas Emotionales. Ob man sich im schnellen Flitzer über die Autobahn fegen sieht, oder im Cabrio mit Traummann bzw. Traumfrau an seiner Seite – die Phantasie wird regelmäßig beflügelt. Die Seiten der Hersteller im Internet helfen dabei, diesen Gedanken noch zu zusätzlich Sprache zu verleihen. So kann der Autokauf mit ausgedehnten Traumreisen beginnen, dank der vielen Bilder, auf welchen die Modellvielfalt eindrücklich festgehalten wird.

Nachdem die Traumphase abgeschlossen ist, tritt dann üblicherweise der Pragmatismus ein. Für viele Menschen ist es normal, das gleiche Modell des bisherigen Wagens wieder zu kaufen, nur eben in der neuesten Version. Dann bleibt man beim Gewohnten. Für andere kommen die ganz praktischen Fragen des Alltags auf: Wie viele Kinder müssen ins Auto passen, plus Hund, plus Einkaufstasche? Wie oft müssen diese wie weit gefahren werden? Wo geht es im Urlaub hin? Muss das Auto einen Hänger ziehen können? Müssen sperrige Freizeitgegenstände wie Surfbretter, Mountainbikes oder Ski transportiert werden?

Und schließlich kommt noch die Markentreue ins Spiel. Die meisten Menschen in Deutschland haben eine Lieblingsmarke, oft sogar ein Lieblingsmodell. Alle Wünsche aus der Sektion ‚Traum‘ müssen also mit den Anforderungen des Alltags unter einen Hut gepackt werden – und das passende Fahrzeug dazu vom präferierten Anbieter angeboten werden. Dies gelingt fast nie, also werden von der Wunschliste einige Positionen gestrichen.

Spätestens jetzt wird er entscheidende Aspekt bewegt.

Kosten und Kaufpreis sind die entscheidenden Argumente

Da nur wenige Menschen in der Situation sind, für den anstehenden Kauf den Kaufpreis einfach vom Tagesgeldkonto abheben zu können, kommen üblicherweise Finanzierungen ins Spiel. Hier wird es leider häufig unübersichtlich.

Zwar bieten die Hersteller und ihre großen Händler für Neuwagen oft unschlagbare Finanzierungen an, doch diese bringen immer eine Kehrseite mit sich. Ansonsten übliche Rabatte oder eine stolze Summe für die Übernahme des Alt-PKW sind häufig bei voll finanzierten Fahrzeugen ausgeschlossen. Dazu kommt, dass das nächste Fahrzeug oft ein Gebrauchtwagen sein soll. Dann fallen die Finanzierungen der Hersteller ohnehin weg.

Der Bankberater ist der nächste logische Schritt, doch der ist auf zwei Dinge fixiert, die dem Käufer beide nichts nützen.

  1. Seine eigene Provision
  2. Die Finanzprodukte seines Anbieters

Die beste Finanzierung im Internet finden

Zum Glück bietet sich das Internet hier für den Käufer an. Dabei muss der nicht einmal die Angebote der Geldinstitute durchblättern und vergleichen, sondern er kann sich einen Finanzierungsrechner suchen, und dort seine Wünsche eingeben. Das Internet wird dann zur Suchmaschine für die perfekte Autofinanzierung.

Einen guten Finanzierungsrechner finden Sie auf https://finanzierungsrechnerauto.net/. Oftmals genügt es, den Kaufpreis und die Laufzeit einzugeben, damit die Suchmaschine eine Liste mit den idealen Finanzierungen ausspuckt, aus denen der Käufer nur noch zu wählen braucht.

Einfacher geht es nicht mehr!

Veröffentlicht von

Peer-Michael Preß

Peer-Michael Preß – Engagement für die Unternehmerinnen und Unternehmer in der Region seit fast 20 Jahren. Als geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens Press Medien GmbH & Co. KG in Detmold ist er in den Geschäftsfeldern Magazin- und Fachbuchverlag, Druckdienstleistungen und Projektagentur tätig. Seine persönlichen Themenschwerpunkte sind B2B-Marketing, Medien und Kommunikationsstrategien.

Sie erreichen Peer-Michael Preß unter:

m.press@press-medien.de
www.press-medien.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.