Foto: Universal Transport

Universal Transport sorgt für Weihnachtsstimmung am Brandenburger Tor

Der spektakulärste Weihnachtsbaum Berlins ist an seinem Platz vor dem Brandenburger Tor angekommen. Weihnachtsbaumbeauftragte waren auch in diesem Jahr die Schwerlastspezialisten von Universal Transport. Sie haben die rund 18 Meter hohe und 3 Tonnen schwere Rotfichte am 22. November pünktlich und unversehrt aus Thüringen in die Hauptstadt gebracht. Dort wird sie in der Adventszeit für festliche Stimmung vor dem Berliner Wahrzeichen sorgen.

Fest auf der Ladefläche verzurrt, damit auch ja keine Nadel vom Fahrtwind gekrümmt wird, trat der Weihnachtsbaum die rund 300 km lange Reise aus Rudolstadt in Thüringen an. Nach vier Stunden Fahrzeit konnten zahlreiche Passanten und Touristen die Ankunft des Baumes am Brandenburger Tor live verfolgen. Später am Abend wurde der Baum wie gewohnt von einem Team des THW entladen und sicher in der vorgesehenen Bodenhülse auf dem Pariser Platz befestigt. Geschmückt mit Lichterketten und Kugeln wird er dann in den kommenden Tagen, um rechtzeitig zum 1. Advent in weihnachtlichem Glanz zu erstrahlen.

„Weihnachtsbäume sind vielleicht nicht das anspruchsvollste Ladegut, das wir transportieren, und mit Sicherheit nicht das schwerste – aber doch mit das schönste, denn wir bringen damit etwas Freude und Licht in die kalte Jahreszeit“, sagt Holger Dechant, Geschäftsführer der Universal Transport-Gruppe. „Seit Jahren dürfen wir mit unseren Transporten die Weihnachtszeit in Berlin mit einläuten. Wir wünschen allen viel Freude mit dem Baum und eine friedliche Adventszeit.“

Wie die Bäume der vergangenen Jahre stammt auch die Rotfichte für das Weihnachtsfest 2021 aus Privatbesitz in Thüringen. Bereits am Samstag zuvor war der Baum dort gefällt, verladen und gesichert worden. Aufgrund des Sonntagsfahrverbots wurde der Lkw anschließend auf dem Gelände einer Partner-Spedition von Universal Transport zwischengeparkt und verließ Thüringen Montagfrüh Richtung Berlin. Mit ihren 50 Jahren ist die Rotfichte noch vergleichsweise jung. Die größte einheimische Baumart in Europa kann bis zu 60 Meter hoch und 600 Jahre alt werden.

Veröffentlicht von

WIR Redaktion

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.