Linda Gösmann von den Niels-Stensen-Kliniken und Ingmar Bojes von der WFO Wirtschaftsförderung Osnabrück im Dialog mit Studierenden der Hochschule Osnabrück. In 22 Onlinesessions von je 30 Minuten brachten die Organisatoren Studierende und Unternehmen ins Gespräch zu Karriereperspektiven in der Region. - Foto: WFO

Studierende und Unternehmen im regen Austausch

Osnabrück – Zum zweiten Mal in diesem Jahr fand jetzt die virtuelle Blockveranstaltung „Students meet Business“ statt. Das digitale Format hat sich zum Ziel gesetzt, Studierende und regionale Betriebe miteinander ins Gespräch zu bringen. Mehr als 20 Unternehmen der Region präsentierten sich in halbstündigen Gesprächsrunden mehr als 100 Studierenden, die sich vorab für die einzelnen virtuellen Sitzungen angemeldet hatten. Damit verzeichneten die Veranstalter sowohl bei den Studierenden als auch bei den Unternehmen deutlich höhere Teilnehmerzahlen als bislang.

Nach einem kurzen Überblick über das jeweilige Unternehmen standen in den meisten Runden die Fragen der Studierenden im Vordergrund: Wann ist ein guter Zeitpunkt, um bei einem Unternehmen Interesse an einer Abschlussarbeit anzumelden? In welchen Arbeitsfeldern erwartet das Unternehmen künftig erhöhten Personalbedarf? Und welche Karriereperspektiven erwarten mich? Diese und viele weitere Fragen beantworteten die Vertreter und Vertreterinnen der Unternehmen in den bewusst klein gehaltenen Runden von maximal zehn Teilnehmenden.

Eingeladen zum digitalen Kennenlernen hatte die Fördergesellschaft der Hochschule Osnabrück zusammen mit der Wirtschaftsförderung Osnabrück (WFO) sowie erstmals auch der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Osnabrücker Land (WIGOS). Die Art der Präsentation und des Gesprächs in den digitalen, aber dennoch sehr persönlichen Runden war den Unternehmen dabei freigestellt.

„Das große Interesse an dem Format unter dem Leitmotiv „Karrieren in der Region Osnabrück“ zeigt uns, dass wir damit tatsächlich eine Lücke schließen“, bilanziert Jan Lukaßen von der Fördergesellschaft der Hochschule Osnabrück. „Manche Fragen möchten die Studierenden gerne im Vorfeld einer Bewerbung stellen und nicht erst in einem offiziellen Bewerbungsverfahren. Dafür bietet „Students meet Business“ die perfekte Umgebung“, ist Lukaßen überzeugt.

Veröffentlicht von

WIR Redaktion

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.