Ein angenehmes Raumklima ist eine wichtige Voraussetzung zum Lernen und Lehren in ELA Containern. - Foto: ELA

Sanierungen an Schulen und Bildungsgebäuden

Viele Schulen in Deutschland müssen dringend saniert werden – dazu reichen die Ferienzeiten oftmals nicht aus. Damit Unterricht auch während der Sanierungsphase stattfinden kann, hat ELA Raumlösungen für Schulen entwickelt, die für Schüler und Lehrende optimale Lern- und Arbeitsbedingungen bieten. Eine solche Schule aus ELA Containern entstand kürzlich auch in Mecklenburg-Vorpommern in der Gemeinde Bankzow. Hier wird derzeit die Regionale Schule Banzkow umgebaut.

„Eine solch umfassende Baumaßnahme wie im Fall der Regionalschule Banzkow ist im laufenden Schulbetrieb nicht umsetzbar“, erklärt Bürgermeister Ralf Michalski. Rund fünf Millionen Euro an Förder- und Eigenmitteln der Gemeinde fließen in das Großprojekt. „Um den Unterricht aufrecht zu erhalten, haben wir uns gemeinsam mit dem leitenden Ingenieurbüro für eine Interimsschule aus ELA Containern entschieden“, so Michalski.

Die zweitstöckige Schulcontainer-Anlage in direkter Nähe zum Schulgebäude bietet 1.500 Quadratmeter Platz für 14 Klassenzimmer, Fachräume, Sanitärbereiche sowie Büros für Lehrkräfte und Personal. „In diesem Fall wurde nicht nur ein Klassenzimmer, sondern eine komplette Schule in eine Containeranlage verlegt“, erzählt ELA Projektmanager Tino Frank. Zunächst musste dazu eine geeignete Fläche gefunden werden, auf der die insgesamt 86 ELA Raummodule sicher platziert werden konnten. Dazu kamen mobile Betonfundamente zum Einsatz.

Die zwei Stockwerke der Schule sind über innen- und außenliegende Treppen erreichbar. ELA Flurmodule verbinden die einzelnen Räume miteinander. „Insbesondere bei Schulen gibt es hohe Anforderungen an Aufenthaltsqualität, Raumklima und Sicherheit“, erklärt Frank. „Wir haben unsere Containerräume dahingehend optimiert und statten die Anlagen standardmäßig mit moderner Beleuchtung, Split-Klimageräten zum Heizen und Kühlen, großen Dreh-Kipp-Fenstern sowie umfangreichen Sicherheitseinrichtungen aus.“ Auch Mobiliar wie Tafeln, Lehrerpulte, Tische, Stühle, Garderoben oder Teeküchen sind auf Wunsch Teil des Lieferumfangs für ELA Interimsschulen.

„Wir freuen uns auf das neue Schulgebäude und sind froh in der Zwischenzeit in den hochwertigen Modulräumen von ELA unterrichten zu können“, erklärt Schulleiterin Carola Silbernagel-Dübel. „Raumklima und Akustik sind einwandfrei, die übersichtliche Raumaufteilung mit kurzen Wegen entspricht genau unseren Anforderungen.“

Veröffentlicht von

WIR Redaktion

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.