Große Glasflächen mit hohem Lichteinfall: Haustüren der „Light Line“ sorgen mithilfe von Ganzglasfüllungen für helle Innenräume und ein einladendes Ambiente. - Foto: GW GERMAN WINDOWS, Südlohn-Oeding

Qualität nach Maß

Das Münsterländer Familienunternehmen German Windows (Südlohn-Oeding) erweitert sein Sortiment um drei neue Produktlinien für Haustüren: Unter der Bezeichnung „Classic Line“, „Light Line“ und „Perfect Line“ finden anspruchsvolle Nutzer dort ab sofort klar definierte Produktlinien, die in ihrer Ausstattung variierbar sind. Ob traditionelles Design, Ganzglastüren inklusive Edelstahlapplikationen oder mineralische Oberflächen mit besonderer Haptik – bei der individuellen Gestaltung nach Maß bleiben keine Wünsche offen. Mit dem neuen Angebot folgt der Fenster- und Türenspezialist einem aktuellen Markttrend nach hochwertigen und einzigartigen Bauelementen.

Der erste Eindruck zählt: Das gilt auch beim äußeren Erscheinungsbild eines Hauses und schließt Bauelemente wie Türen mit ein. Bei deren Gestaltung gibt es keine Grenzen – das beweisen die neuen Produktlinien von German Windows (Südlohn-Oeding). „Mit unseren ‚Classic Line‘-, ‚Light Line‘- und ‚Perfect Line‘-Haustüren halten wir unseren Kunden alle Möglichkeiten offen: Sie erhalten am Ende individuelle Traumtüren nach Maß, welche um zahlreiche Zusatzoptionen erweitert werden können“, erklärt German Windows-Gesamtvertriebsleiter Marc Schiffer.

Moderne Interpretation klassischer Formen

Die Haustüren der „Classic Line“-Serie überzeugen vor allem durch ihr traditionelles Design: Klassische Formen, moderne Ornamentrahmen oder eingearbeitete Glaskristallsteine setzen dabei gezielt Akzente und erzeugen so einen besonderen Charme. Darüber hinaus kann die Haustür durch zahlreiche Holz- und Dekoroberflächen, Design- und Ornamentgläser sowie Bleiverglasungen und Mattierungen individuell aufgewertet werden. Auf diese Weise fügt sich das zeitlose Design der „Classic Line“ harmonisch in das Gesamtbild eines Hauses ein – sowohl bei bestehendem Altbau-Charakter als auch modernem Landhausstil.

Mehr Licht geht nicht

Während die Gläser in „Classic Line“-Häustüren nur einen beschränkten Einblick in die Innenräume geben, bringt die „Light Line“ – wie der Titel schon vermuten lässt – besonders viel Licht in den Hausflur. Möglich machen es in den Türflügel eingesetzte Ganzglasfüllungen, die für große Glasflächen und hohen Lichteinfall sorgen. In Kombination mit zubuchbaren Seitenteilen fällt beides noch üppiger aus. Ein originelles Highlight: In das Glas lässt sich sogar die Hausnummer einarbeiten. Haustürfüllungen der „Light Line“ können im Gegensatz zu den anderen beiden Linien nicht nur in Kunststoff und Aluminium, sondern auch in Holz verbaut werden.

Haustür wird zum haptischen Erlebnis

Das Maximum an Ausstattung bietet die „Perfect Line“: Mineralische, geprägte sowie Echtholz-Oberflächen fügen sich optimal in die moderne Architektur ein und bieten eine besondere Haptik. Denn hier kommen in unterschiedlichen Kombinationen natürliche Rohstoffe wie Schiefer, Granit, Marmor oder Sandstein zum Einsatz – und sorgen je nachdem für eine Beton-, Stein- oder Rost-Optik. Zusätzliche Fertigungsdetails wie Lisenen oder Glas- und Edelstahlstreifen runden die hochwertigen Kreationen ab.

Mit den neuen Produktlinien folgt German Windows einem Trend am Markt, den das Unternehmen seit einigen Jahren beobachtet: „Im Zuge gesellschaftlicher Umwälzungen erkennen wir bei Bauherren eine zunehmende Bereitschaft, sich wieder stärker auf die Geborgenheit im eigenen Heim zu besinnen. Das wirkt sich natürlich auch auf die Auswahl bestimmter Baumaterialien aus – nicht nur für die Fassade, sondern zum Beispiel auch für Innenausstattung oder Garten“, erläutert Schiffer. Das Familienunternehmen ist sich sicher, mit den neuen, hochwertigen Haustüren einen Nerv der Zeit zu treffen. Es wäre in der mittlerweile 37-jährigen Geschichte von German Windows nicht das erste Mal.

Veröffentlicht von

WIR Redaktion

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.