Bild: ©istock.com/Marccophoto

Markt für E-Zigaretten wächst beständig weiter

Vapen statt Rauchen: Immer mehr Raucher greifen mittlerweile auf elektrische Varianten ihres Vergnügens zurück. Es ist also kein Wunder, dass der Markt für E-Zigaretten immer weiter wächst.

40 Prozent Wachstum im letzten Jahr

Seit der Einführung elektronischer Zigaretten wächst der Markt dafür beständig an. Allein im Jahr 2016 konnte ein Umsatz von 420 Millionen verzeichnet werden, sechs Jahre zuvor belief sich diese Ziffer auf lediglich fünf Millionen. Dieser Trend bleibt ungebrochen: Prognosen rechnen mit einem erneuten Zuwachs von 40 Prozent.

Immer mehr Raucher wechseln

Der Grund für zunehmende Verkaufszahlen liegt insbesondere in der steigenden Zahl der Konsumenten. Immer mehr frühere Raucher tauschen die klassische Zigarette gegen die elektronische Alternative ein. Rund 3,7 Millionen Deutsche haben sich mittlerweile bereits eine eZigarette zugelegt. Somit ist die Zahl der Nutzer innerhalb von fünf Jahren um rund 70% gestiegen, was den Herstellern und Großhändlern der elektronischen Zigaretten weiterhin großes Potential verspricht.

Grund für die Beliebtheit der eZigaretten

Laut aktuellen Studien sind etwa 91% der Vaper ehemalige Tabakraucher. Dies ist nicht zuletzt dem gesteigerten Vertrauen in eZigaretten zuzuschreiben. Die meisten Umsteiger wechseln innerhalb kürzester Zeit von klassischem Tabak zum elektronischen Dampfen. Da ein immer größerer Teil der Bevölkerung weniger gesundheitsschädliche Stoffe in den elektronischen Zigaretten vermutet, fällt der Umstieg den meisten Rauchern leicht. Auch die große Auswahl verschiedener Geschmacksrichtungen findet bei Rauchern Anklang.

Stärke im Einzelhandel

Während in vielen anderen Branchen der Online-Handel boomt, profitiert der Handel mit eZigaretten vor allem vom stationären Verkauf. Etwa 42% der eZigaretten werden im Einzelhandel gekauft. So ist es nicht verwunderlich, dass nur ein Fünftel der Hersteller die eigenen Produkte ausschließlich über das Internet vertreibt, die meisten Marken setzen hingegen auf den mehrkanaligen Verkaufsweg.

Prognose: Wachstum für eZigaretten beständig

Die zunehmende Beliebtheit der eZigaretten und Entwicklungsmöglichkeiten für Hersteller versprechen weiterhin Positives für den Markt. Experten vermuten sogar, dass 2009 ein Zuwachs von weiteren 25% auf rund 500 Millionen zu erwarten sein wird.

Veröffentlicht von

Peer-Michael Preß

Peer-Michael Preß – Engagement für die Unternehmerinnen und Unternehmer in der Region seit fast 20 Jahren. Als geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens Press Medien GmbH & Co. KG in Detmold ist er in den Geschäftsfeldern Magazin- und Fachbuchverlag, Druckdienstleistungen und Projektagentur tätig. Seine persönlichen Themenschwerpunkte sind B2B-Marketing, Medien und Kommunikationsstrategien.

Sie erreichen Peer-Michael Preß unter:

m.press@press-medien.de
www.press-medien.de

Ein Gedanke zu „Markt für E-Zigaretten wächst beständig weiter“

  1. Mediale Kompetenz ist beim Dampfen ein positiver Effekt.
    Es ist bemerkenswert, wie sich die negativen Regulierungsversuche in Müll verwandelt haben. Als Beispiel, TPD2 10ml Regelung, die für so viel Plastik Müll verantwortlich ist.
    Der Markt wird noch politische Folgen haben.
    Es ist klar dass die Regierung die fehlende Tabak Steuer und erhöte Lebenserwartung (Rente) noch zu spüren bekommen wird.
    Es sind nicht nur die Glimmstängel Hersteller die im hohen Maße brechen.
    Auch die pharmazeutische Sparte der Nikotinersatzprodukte, die ihre dreistelligen Millionen verluste jährlich verzeichnen.
    Kuchen mit Sahne und z.B. Johannisbeere oder verbrannter Tabak in Papier gewickelt?
    Jetzt noch mal Klartext, warum der Markt immer schneller wachsen wird… Es sind nicht die Medien, die Panik macher, es sind die Dampfer selbst die ihr Umfeld von den positiven Erlebnissen berichten.

    Rauchentwöhnungszentren können einpacken. Statistiken zeigen dass es noch 5 Jahre dauert und die Raucher sind in der Minderheit, in den Ländern in den man Dampfen darf.
    Es gibt Länder, da geht man ins Gefängnis, wenn man Dampft…
    Wer es genau Wissen möchte, sollte Prof. Bernd Mayer Google’n und sich informieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.