Moderne Arbeitswelt an der B-Side: der Fiege-Neubau im Stadthafen I. (Quelle Visualisierung: FIEGE)

Fiege-Neubau am Hafen: Erdarbeiten haben begonnen

Bewegung an der B-Side: Die Erdarbeiten für das moderne Bürogebäude, das Fiege im Münsteraner Stadthafen I baut, haben begonnen. Seit September laufen die Vorbereitungen für die Bohrpfahlwand zur wasserdichten Baugrubenumschließung. Insgesamt werden dem Familienunternehmen Fiege in dem neuen Komplex rund 10.000 Quadratmeter Nutzfläche zur Verfügung stehen.

„Wir freuen uns, dass wir trotz der angespannten Rohstofflage und der Corona-Pandemie gut im Zeitplan sind“, sagt Kai Alfermann, Managing Director Real Estate bei Fiege. Und auch das Ergebnis wird sich sehen lassen können. „Während der gesamten Projektierung haben wir sehr darauf geachtet, dass sich unser neues Gebäude gut in das Gesamtbild des Kreativkais einfügt. Darüber hinaus überzeugt es durch eine nachhaltige Bauweise und sehr hohe Energieeffizienz“, erklärt Alfermann.

Die Eröffnung des Gebäudes, in dem bis zu 550 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in einer modernen Arbeitswelt Platz finden werden, ist für 2024 geplant. Neben hellen Büro- und Konferenzräumen werden ein gastronomisches Angebot im Erdgeschoss sowie eine Tiefgarage zur Verfügung stehen. Weitere Flächen werden für externe Mieter angeboten.

Die Planungen auf dem ehemaligen Lehnkering-Gelände begannen bereits vor mehr als drei Jahren. Den Zuschlag im Architektenwettbewerb, den Fiege 2019 ausgerufen hatte, bekam das Büro Kleihues & Kleihues aus Dülmen. In das direkt benachbarte, aber baulich getrennte Gebäude, wird die Ärzteversorgung Westfalen-Lippe (ÄVWL) mit ihrem Verwaltungssitz einziehen.

Veröffentlicht von

WIR Redaktion

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.