Raum für Innovationen – Reply eröffnet in Deutschland erstes Design Thinking Lab

Dr. Thomas Hartmann, Vorstand Reply (Foto: Reply)
Dr. Thomas Hartmann, Vorstand Reply (Foto: Reply)

Reply, spezialisiert auf die Entwicklung und Einführung von Lösungen auf Basis neuer Kommunikationskanäle und digitaler Medien, eröffnet in Gütersloh sein erstes Design Thinking Lab zur Entwicklung innovativer Lösungen im Bereich Digitaler Transformation und Industrie 4.0.

Die Digitale Transformation eröffnet Unternehmen neue Chancen und stellt sie gleichzeitig vor neue Herausforderungen. Gesucht werden unkonventionelle Denkweisen, die Innovationen in der Anwendung vernetzter Produkte ermöglichen und die Basis für neue Dienstleistungen und Geschäftsmodelle sind.

Replys neuer Raum für Innovationen bietet ein kreativ stimulierendes Umfeld für das Erarbeiten von innovativen Konzepten durch Anwendung der Design-Thinking-Methodik. Design Thinking ist eine ganzheitliche Methode, die Kreativität in Arbeitsgruppen von Teilnehmern unterschiedlicher Disziplinen fördert und dadurch ermöglicht, neue Lösungen zu einer gegebenen Problemstellung zu entwickeln. Es werden Konzepte erstellt, die in verschiedenen Zyklen überarbeitet und anhand von Prototypen überprüft werden. Dabei stehen die Bedürfnisse der Nutzer im Mittelpunkt, um das Endergebnis optimal auf den Anwender abzustimmen.

Das Design Thinking Lab von Reply bietet Interessenten und Kunden die idealen räumlichen Bedingungen für Kreativitätsentfaltung sowie zur Erschließung des Potentials im Bereich der Digitalen Transformation – insbesondere im Bereich von Internet of Things (IoT). Replys Experten unterstützen beim Ideenfindungsprozess und in der Anwendung dieser Methode, die bereits erfolgreich in Kundenprojekten eingesetzt wurde. Darüber hinaus begleitet Reply seine Kunden bei der Umsetzung der Ergebnisse mit Beratung, Systemintegration und Digitalen Services.

Mit der Eröffnung des Design Thinking Labs in Gütersloh präsentiert sich Reply als Treiber des industriellen Wandels Deutschlands. „Die Region ist der ideale Standort, um gemeinsam mit Deutschlands Marktführern die Zukunft von Industrie 4.0 zu gestalten. Unsere Kunden profitieren von unserer fundierten Expertise und von den Forschungsergebnissen in Kooperation mit der Universität St. Gallen.“, verkündet Dr. Thomas Hartmann, Vorstand der Reply AG, während der Eröffnung des Design Thinking Labs.

Seit 2015 kooperiert Reply im Bereich IoT mit der renommierten Universität St. Gallen. Neben Reply sind die Unternehmen SAP, Thyssen Krupp und Linde MH an der Kooperation beteiligt, die sich sowohl praktisch als auch theoretisch auf Prozesse, Systeme und Technologien aus dem Bereich Industrie 4.0 konzentriert.

www.reply.eu

Veröffentlicht von

Sascha Brinkdöpke

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.