MMINT-Projekt: Immanuel Kant Gymnasium zu Gast bei DENIOS

„Mädchen, Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik“ oder kurz MMINT ist ein zukunftsträchtiges Projekt am Immanuel Kant Gymnasium in Bad Oeynhausen. In halbjährigen Projektkursen lernen die Schülerinnen und Schüler an ausgewählten Projekten, wie verschiedene naturwissenschaftliche Fächer im industriellen Alltag zusammenwirken. Am 01. März war die Projektgruppe zu Gast bei der DENIOS AG.

Gefahrstofflagerung und Sensorik

Die DENIOS Akademie mit Veranstaltungsmanager Tim Frischholz organisierte gemeinsam mit MMINT-Projektleiter Ulrich Seyer den Projekttag bei DENIOS. Zunächst galt es, die DENIOS AG und ihr Tätigkeitsfeld näher kennen zu lernen. Dieses ließ den einen oder anderen staunen, denn hinter dem Firmen-Slogan „Umweltschutz und Sicherheit“ verbergen sich unter anderem die Geschäftsbereiche Gefahrstofflagertechnik, Lufttechnik, Thermotechnik und Arbeitssicherheit. Jeder Bereich für sich ist schon komplex, wenn diese im Projektgeschäft miteinander verzahnt agieren, wird es für den Außenstehenden schnell sehr fachlich. Davon ließen sich die Schülerinnen und Schüler allerdings nicht abschrecken.

Während einer Führung durch die Produktionshallen und einem anschließenden Experimentalvortrag lernten die Teilnehmer nicht nur die Gefahren des Alltags kennen, die von Gefahrstoffen ausgehen können. Auch die eine oder andere Idee für die abschließende Projektaufgabe wird den Besuchern schon gekommen sein. Im weiteren Verlauf des Projektes wird diese Aufgabe weiter entwickelt und durch die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler gelöst. Tim Frischholz sieht dem weiteren Projektverlauf mit Spannung entgegen: „Das Thema Sensorik stieß bei den Schülern auf großes Interesse. Es kann aber am Ende auch auf die Lösung einer mechanisch-technischen Problemstellung hinauslaufen. Wir sind sehr gespannt und freuen uns auf das Ergebnis.“

www.denios.de

Veröffentlicht von

Redaktion WIR | WIRTSCHAFT REGIONAL

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.