Gemeinsame Business-Plattform für die gesamte Nutzfahrzeug- und Transportbranche

MesseHAL kombiniert vom 19. bis 21. April im Messezentrum Bad Salzuflen die NFZ Fachmesse und die Maritime Industry Germany und bringt damit Experten für den Verkehr auf Straßen und Wasserwegen zusammen.

Im April verwandelt sich das Messezentrum Bad Salzuflen in einen Treffpunkt der gesamten Nutzfahrzeug- und Transportbranche – und das für unterschiedliche Verkehrswege. „Vom 19. bis 21. April richten wir unter einem Dach unsere NFZ Fachmesse und Maritime Industry Germany aus und kombinieren damit Angebote für Straße und Wasser auf einer einmaligen Business-Plattform“, sagt Sebastian Zemelka. Er ist Commercial Manager bei MesseHAL. Das Unternehmen präsentiert im vierten Jahr in Bad Salzuflen Fachmessen für verschiedene Wirtschaftsbereiche.

„Mit der NFZ Fachmesse gehen wir nun bereits zum dritten Mal an den Start. Sie hat sich als Spezialveranstaltung für die Fachleute aus dem gesamten Spektrum von Nutzfahrzeugen, Spedition, Transport und Logistik längst etabliert. Hingegen findet die  Maritime Industry Germany erstmals statt.“ Mit der Messe, die vom Mutterunternehmen Evenementenhal in den Niederlanden seit Jahren sehr erfolgreich durchgeführt wird, spricht MesseHAL Entscheidungsträger und Fachbesucher aus der gesamten Wertschöpfungskette der maritimen Industrien Binnenschifffahrt, Seefahrt, Transport und Logistik an.

Sebastian Zemelka erklärt den Ansatz der gemeinsamen Fachveranstaltung: „Die Logistik generell befindet sich im Wandel und kombiniert häufiger als je zuvor verschiedene Verkehrsmittel miteinander. Wir wollen unseren Ausstellern und Besuchern dafür die richtigen Lösungen zeigen. Diesen Trend greifen wir aktiv auf und führen deshalb die Maritime Industry Germany gemeinsam mit der NFZ Fachmesse als Business-Plattform für die gesamte Nutzfahrzeug- und Transportbranche durch. Branchenprofis aus beiden Sektoren profitieren von der gegenseitigen Expertise und können die Synergien ideal für sich nutzen.“

MesseHAL will Unternehmer und Entscheider aus den entsprechenden Branchen echte Lösungen und Informationen liefern und ihnen die Möglichkeit bieten, sich kompakt und innerhalb weniger Tage über Neuigkeiten aus dem Markt zu informieren, sich zu vernetzen und auf fachlich hohem Niveau auszutauschen. „Das Verkaufen ist auf unseren Messen ein wichtiger Punkt, natürlich, aber nicht der einzige. Wir haben nicht umsonst den Begriff der Business-Plattform für unsere Veranstaltungen eingeführt. Das ganzheitliche Angebot aus Verkaufen, Vernetzen und Informieren steht im Vordergrund. Und bei den Themen rund um Nutzfahrzeuge und Transport gelingt uns dies ideal durch die gemeinsame Präsentation von NFZ und Maritime Industry Germany“, betont der Commercial Manager.

Vor allem bindet MesseHAL auch zahlreiche Experten in die Kombi-Messen ein. So berichtet beispielsweise Holger Schumacher, ehemaliger Stuntman, Business-Coach und Experte für Arbeitssicherheit, über den richtigen Umgang mit dem Thema Risiko und erklärt, was man von einem Stuntmann lernen kann. Der Mönchengladbacher Rechtsanwalt Tim Banerjee wird wichtige rechtliche Sachverhalte erläutern. Das Beratungsunternehmen T.F-uhrpark-Consulting informiert über die elektronische Führerscheinprüfung, um für Flottenbetreiber Risiken in der Halterhaftung zu reduzieren, und über wirtschaftliche und Sicherheitsvorteile durch Reifenkontrollsystem spricht der Messsysteme-Hersteller Ventech.

Ebenso haben sich Vereine und Verbände als Teilnehmer angekündigt. Der Verband Spedition und Logistik Nordrhein-Westfalen e.V. organisiert eine Podiumsdiskussion mit fünf Experten und einem Moderator und ist auf der Messe mit einem Stand vertreten. Für den Verband Verkehrswirtschaft und Logistik Nordrhein-Westfalen e.V., ebenfalls Aussteller der Messe, präsentiert Rechtsanwalt Frank Huelmann das Thema „Unternehmerverantwortlichkeit in Transport und Logistik am Beispiel der neuen Fahrtenschreiberverordnung VO (EU) Nr. 165/2014“ und zeigt Lösungsmöglichkeiten für die Praxis auf. Und die KFG – Die Kraftfahrergewerkschaft im CGB trägt täglich zur Frage „Welchen Stellenwert hat die Richtlinie 561/2006/EG Grundsätzlich für das Fahrpersonal und die Transportwirtschaft im gesamten?“ vor. Im Mittelpunkt steht die Richtlinie 561/2006/EG im Alltag in Verbindung mit dem Arbeitszeitgesetz und deren Kontrolle. Die KFG wird auch auf der Messe ausstellen.

www.messe-hal.de

Veröffentlicht von

Sascha Brinkdöpke

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Ein Gedanke zu „Gemeinsame Business-Plattform für die gesamte Nutzfahrzeug- und Transportbranche“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.