WORTMANN stellt Halbjahresbilanz vor

Siegbert Wortmann, Vorstandsvorsitzender der Wortmann AG  freut sich über die positive Halbjahresbilanz (Foto: WORTMANN Gruppe)
Siegbert Wortmann, Vorstandsvorsitzender der Wortmann AG freut sich über die positive Halbjahresbilanz (Foto: WORTMANN Gruppe)

Hüllhorst. Die WORTMANN Gruppe konnte auch im ersten Halbjahr 2017 ihren Kurs des profitablen Wachstums im In- und Ausland fortsetzen und wird voraussichtlich wiederum einen Umsatz deutlich über einer Milliarde Euro am Ende des Jahres erzielen. Die dynamische Geschäftsentwicklung konnte innerhalb der ersten zwei Quartale erneut mit einem Gruppenumsatz von über 600 Mio. Euro mit Beteiligungen an mehr als 25 Unternehmen bei einer unverändert herausfordernden Marktlage konsolidiert werden.

Entwicklung nach Plan

Siegbert Wortmann ist optimistisch: „Die WORTMANN Gruppe entwickelte sich dank ihrer branchenübergreifenden Ausrichtung, der starken Position auf dem Heimatmarkt und der weiter zunehmenden Internationalisierung in dem von uns geplanten wirtschaftlichen Rahmen. Die konsequente Ausrichtung auf Solidität, auf ein verbessertes Kostenmanagement sowie auf eine gesunde finanzielle Basis sind und bleiben die Stützpfeiler der Unternehmensgruppe.“
Den größten Anteil hat in diesem Zusammenhang die familiengeführte WORTMANN AG mit einem leicht angestiegenen Halbjahresumsatz von über 340 Mio. Euro. Die weiteren Beteiligungen der Unternehmensgruppe befinden sich einerseits im weiten IT-Feld aber auch im Nicht-IT-Bereich. Die BAB Distribution GmbH mit 60 Mio. Euro sowie Kosatec mit 70 Mio. Euro Umsatz, Eures mit 40 Mio. Euro, Roda als Militär-IT-Spezialist oder auch das Unternehmen MCD, das sich auf Lösungen im Medizinbereich spezialisiert hat, mit 20 beziehungsweise 10 Mio. Euro tragen im Bereich der IT-Unternehmen der WORTMANN Gruppe zum hervorragenden Halbjahresergebnis bei.

Steigendes Jahresvolumen vorausgesagt

Das Jahresvolumen 2017 im Nicht-IT-Bereich wird sich voraussichtlich auf rund 120. Mio. Euro steigern. Dazugehörige Unternehmen wie die WORTMANN Leasing und Factoring haben im ersten Halbjahr zusammen über 10 Mio. Euro Umsatz erbracht. Westfalia Deutschland bzw. USA als Anbieter von automatischen Logistiksystemen werden in diesem Geschäftsjahr rund 40 Mio. Euro beziehungsweise 30 Mio. Euro Umsatz generieren. Desweiteren haben aber auch W&K Gehäusebau sowie das Bauunternehmen S+W Bau ihren Anteil von rund 5 Mio. Euro dazu beigetragen, dass dieser Teil der Gruppe bereits nach zwei Quartalen rund 60 Mio. Euro Umsatz erzielte. Neu in diesem Kontext ist seit dem 1. Januar die Firma TERRA LIGHTING, die Gesamtlösungen für LED-Lichtsysteme anbietet. Von der Beratung, über hausinterne Finanzierungslösungen bis hin zu Installation und Service kommt alles aus einer Hand. Im ersten Halbjahr wurde bereits ein Umsatz von rund eine Mio. Euro erzielt.

Veröffentlicht von

Katherina Ibeling

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.