Webseitenpflege elsch&fink

Webseitenpflege – damit Ihr Onlineauftritt weiterhin Erfolg hat

Nach wie vor kursiert die Vorstellung, dass eine fertig gestellte Webseite keiner Wartung oder Pflege bedarf und sie, wie in Stein gemeißelt, im Netz existieren kann. Diese Vorstellung ist nicht nur falsch, sondern auch mit äußerster Vorsicht zu genießen!

Konstante Qualität

Eine Webseite ist mit einem organischen Prozess vergleichbar. Sie spiegelt die Qualität eines Unternehmens und ist ausschlaggebend für Kundengewinnung. Zudem erfährt sie aktive Nutzung durch Besucher und wird von Suchmaschinen studiert und in ein Ranking aufgenommen.

Verschiedene Bereiche einer Webseite sollten regelmäßig gepflegt werden, damit der Eindruck positiv bleibt und das Ranking in den Suchmaschinen möglichst hoch ausfällt.

  1. Ist der Inhalt noch aktuell?

Eine Webseite, die längst überholte Inhalte führt (z.B. abgelaufene Termine), ist nicht nur für Besucher abschreckend, auch Suchmaschinen sehen so etwas gar nicht gerne. Webseiten punkten durch Aktualität – das ist maßgeblich für ein gutes Ranking in den Suchergebnissen und führt somit zu mehr Besuchern. Diese wollen natürlich aktuelle Informationen und guten Content.

  1. Sind Text- und Bildmaterial noch up to date?

Bilder und Texte verlieren leider im Laufe der Zeit an Aktualität. Das Unternehmensteam hat Zuwachs bekommen oder es ist geschrumpft, es werden neue Leistungen oder Produkte angeboten, niedliche Grafiken zum Weihnachtsfest haben ihren Reiz im April endgültig verloren – die Gründe für neue Bilder und Texte sind vielfältig.

  1. Gibt es Sicherheitslücken?

Leider ist eine Webseite immer auch Angriffsfläche für schädliche Software und Viren. Das fatale dabei: Auch die Webseitenbesucher laufen Gefahr, Opfer von Schadsoftware zu werden.

Sicherheits- und Feature-Updates sind daher besonders bedeutend. CMS-Programme (Content Management Systems), wie beispielsweise WordPress, liefern regelmäßig Updates, um diese Sicherheitslücken zu kitten und einzudämmen. So haben Hacker schweres Spiel.

  1. Wie sieht es mit Website Monitoring aus?

    Eine Webseite sollte ständig im Auge behalten werden. Ist die Seite problemlos aufrufbar, oder liegen technische Defekte vor? Diese sind für Seitennutzer überaus ärgerlich und führen im schlimmsten Fall zu Kundenverlusten. Für Suchmaschinen sind häufige Defekte ein Grund zur Herabstufung im Ranking – was weniger Besucher zur Folge hat.

Die Reduzierung von Problemen und Überprüfung der Ladezeiten sind dabei genauso wichtig, wie die Überwachung von E-Mail-Diensten und anderen Kontaktwegen – läuft auch alles reibungslos?

  1. Wann war die letzte Datensicherung?

Jeder kennt wohl das grauenhafte Gefühl, wenn einem im Moment des Datenverlustes klar wird, dass keine Sicherung gemacht wurde.

Regelmäßig durchgeführte Backups verhindern den Totalverlust, der sonst mit horrenden Kosten einhergehen kann. Gewährleistet wird zudem eine schnelle Wiederherstellung von Webseiten und zugehörigen Datenbanken, sollte es doch mal zum schlimmsten Fall der Fälle kommen.

  1. Ist der Quellcode optimal lesbar?

Auch hier kommen wieder die Suchmaschinen ins Spiel. Ist der Quellcode für diese nicht klar lesbar, enthält er beispielsweise zu viele Fehler, dauert es lange bis sich die Suchmaschinen ein realistisches Bild von der Seite machen können. Im schlimmsten Fall wird die Seite missinterpretiert oder erst gar nicht eingelesen. Auch das führt – man ahnt es sicherlich schon – zu Herabstufungen im Ranking der Suchergebnisse.

Der Quelltext sollte also bestmöglich aufbereitet sein, damit er gut lesbar ist. Hier sind auch die Alt-Texte (die Beschreibungen) von Bildern, Videos oder Logos von Bedeutung, da nur diese gelesen werden können.

Die Beseitigung von toten oder fehlerhaften Links ist genauso wichtig, spielen diese doch eine zentrale Rolle für die Webseitenerfassung.

Hilfe ist eine gute Wahl!

Nun muss natürlich gesagt werden, dass nicht jeder Ahnung vom Pflegen einer Webseite hat oder die Zeit einfach nicht investieren kann. Aber dafür gibt es ja den Fachmann, den man beauftragen kann. Auch wenn es nicht vollkommen kostenfrei ist, lohnt es sich.

Das wissen auch unsere Kunden. Wir von der Agentur elsch&fink lassen eine fertiggestellte Webseite nicht einfach im Regen stehen – wir kümmern uns. Schließlich lautet unsere Mission „Schöneres Web“.

 

 

Bildquelle: unsplash.com

Veröffentlicht von

Jana Viefhues

Jana Viefhues ist Quereinsteigerin und kam zunächst als Redaktionspraktikantin zu elsch&fink. Nun unterstützt sie das Team als Junior Account Managerin.
elsch&fink optimiert individuellen Markenaufbau und begleitet Kunden bei der Entwicklung strategischer Kommunikationslösungen – sowohl online als auch offline.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.