VW steigert Kapazität des US-Werks

VW steigert Kapazität des US-Werks Chattanooga (dapd). Der Autobauer VW stockt nur ein Jahr nach der Eröffnung seines US-Werkes die Kapazität wegen der großen Nachfrage nach dem dort produzierten Passat um 20 Prozent auf: Ab 2013 kann die Fabrik in der Stadt Chattanooga im Süden der USA 180.000 Fahrzeuge pro Jahr herstellen statt bisher 150.000, wie Volkswagen am Dienstag mitteilte. Der Konzern erhöhte dazu die Belegschaft auf 3.300 Personen, so dass die Fabrik nun an sechs Tagen pro Woche jeweils 20 Stunden läuft. VW hatte das Werk 2011 eröffnet, um mit der dort hergestellten US-Variante der Limousine Passat den Markt zu erobern. Bis 2018 will der VW-Konzern jährlich eine Million Fahrzeuge in den USA verkaufen. dapd (Wirtschaft/Wirtschaft)

Veröffentlicht von

Peer-Michael Preß

Peer-Michael Preß – Engagement für die Unternehmerinnen und Unternehmer in der Region seit fast 20 Jahren. Als geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens Press Medien GmbH & Co. KG in Detmold ist er in den Geschäftsfeldern Magazin- und Fachbuchverlag, Druckdienstleistungen und Projektagentur tätig. Seine persönlichen Themenschwerpunkte sind B2B-Marketing, Medien und Kommunikationsstrategien.

Sie erreichen Peer-Michael Preß unter:

m.press@press-medien.de
www.press-medien.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.