Unternehmensforum bei Schilgen und DHL

Emsdetten. Bedeutet das Internet den Tod für den stationären Einzelhandel? Im Gegenteil – wer´s richtig angeht, kann mit Hilfe der weltweiten Vernetzung sein Geschäft richtig beleben. Sagt Thomas Hörner, und der sollte es wissen.

Der Berater und Experte für Onlinemarketing und E-Commerce – den Verkauf von Waren über das Internet – war Gastredner beim mittlerweile 20. „großen Unternehmensforum“. Wolf Jochen Schulte-Hillen, der gerade den Aktivierungsprozess in der Emsdettener Innenstadt anschiebt, saß im Publikum und nickte zufrieden – der Satz hätte von ihm kommen können.

Viel Applaus
Viel Applaus gab es auch von den über 150 weiteren Unternehmern, Händlern und Handwerkern, die sich auf Einladung des FORUM! – initiiert von der Stadt, der Sparkasse, der Emsdettener Volkszeitung und Artos Aktivmarketing – und bei bestem Wetter bei der Firma Schilgen getroffen hatten. Denn eines hatte Hörner sofort klar gemacht: Das Internet bietet nicht nur als zusätzliche Verkaufsplattform Chancen. Im Netz, auf Plattformen und in sozialen Netzwerken bewegten sich viele Kunden – bestehende und neue. „70 Prozent der Kunden informieren sich vor einer Kaufentscheidung oder einer Auftragsvergabe im Netz“, erzählte der Bamberger Experte – und fragte provokant: „Wollen Sie von Dreiviertel Ihrer Kunden nicht gefunden werden?“
Die Zielgruppe oder das Sortiment könnten erweitert werden, wenn das stationäre Geschäft um den Online-Kanal ergänzt würde, berichtete Hörner und belegte dies mit einer kuriosen Geschichte: Ein Airbrush-Künstler aus einem kleinen Dorf im Fränkischen hat vor einigen Jahren angefangen, Airbrush-Zubehör übers Netz zu verkaufen. Heute ist er Chef eines kleinen Unternehmens und Marktführer in Brasilien …

Abhol- oder U-Bahnhof-Supermärkte, in denen die Produkte via Smartphone von einem Plakat abgescannt und damit bestellt werden, 3D-Brillen-Anprobe via Internet, Online-Beratung im Laden via QR-Code und Handy – Thomas Hörner hatte noch allerhand weitere Beispiele für ungewöhnliche neue Wege auf Lager.

Ganz „stationär“ dankten ihm Bürgermeister Georg Moenikes mit einem Emsdettener Jubiläums-Teller und Jens Hein-Winkler, Niederlassungsleiter der DHL Vertriebs GmbH, mit einem Emsdettener Spezialitäten-Paket. Letzterer war sozusagen der zweite Gastgeber des Abends. Denn obwohl die Forumsmitglieder den Abend auf der Terrasse bei Schilgen genossen, war es das vierte „FORUM! on tour“. Mit dem TVE-Bus ging es auf die andere Straßenseite, nach Reckenfeld.

Paketzentrum
Dort unterhält die DHL das Paketzentrum für die Postleitzahlenbezirke 48 und 49, bis zu 20 000 Päckchen und Paketlieferungen werden hier pro Stunde verarbeitet und auf den weiteren Weg geschickt. Den Emsdettenern wurden nicht nur neue Zustellmöglichkeiten und Logistik-Plattformen erläutert, sie konnten bei laufendem Betrieb selbst einen Blick hinter die Kulissen werfen und ein „Probepaket“ abschicken.
Gesprächsbedarf für das anschließende „Come together“ und Netzwerken war auf jeden Fall ausreichend vorhanden.

Text: Christian Busch, Emsdettener Volkszeitung

Veröffentlicht von

Peer-Michael Preß

Die Themenschwerpunkte des Autors sind B2B-Marketing, Medien und Kommunikationsstrategien und deren Umsetzung in der Praxis.

Seitb 20 Jahren ist er geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens Press Medien GmbH & Co. KG mit den Tätigkeitsbereichen Buch- und Zeitschriftenverlag, Druckerei und Medienagentur.

Er absolvierte die Ausbildung zum Verlagskaufmann in der Gundlach Gruppe, Bielefeld, und schloss erfolgreich ein Studium zum Betriebswirt mit Abschlussarbeit im Bereich Marketing zum Thema „E-Commerce in der graphischen Industrie“ ab.

Sie erreichen Peer-Michael Preß unter:

m.press@press-medien.de
www.press-medien.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.