Trend zum Billigsarg hält an

Trend zum Billigsarg hält an Bonn (dapd). Die deutschen Sarghersteller leiden unter der billigeren Konkurrenz aus Osteuropa. Die Produktion stagniert 2012, nachdem die Zahl der hergestellten Särge in den vergangenen Jahren bereits stark zurückgegangen ist. Gründe seien die Konkurrenz aus dem Ausland und ein Trend zu Feuerbestattungen, teilte der Verband der Deutschen Zulieferindustrie für das Bestattungsgewerbe (VDZB) am Dienstag mit. „Während Särge ‚Made in Germany‘ kein Exportschlager sind, werden seit Beginn der 90er Jahre zunehmend Särge aus osteuropäischer Produktion auf dem deutschen Markt angeboten“, erklärte der Verband. Im ersten Halbjahr 2012 wurden 75.000 Särge in Deutschland hergestellt, etwa genauso viel wie im Vorjahr. Für das ganze Jahr erwartet der Verband bestenfalls eine Stagnation der Produktion. dapd (Wirtschaft/Wirtschaft)

Veröffentlicht von

Peer-Michael Preß

Peer-Michael Preß – Engagement für die Unternehmerinnen und Unternehmer in der Region seit fast 20 Jahren. Als geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens Press Medien GmbH & Co. KG in Detmold ist er in den Geschäftsfeldern Magazin- und Fachbuchverlag, Druckdienstleistungen und Projektagentur tätig. Seine persönlichen Themenschwerpunkte sind B2B-Marketing, Medien und Kommunikationsstrategien.

Sie erreichen Peer-Michael Preß unter:

m.press@press-medien.de
www.press-medien.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.