Timoschenko-Tochter taucht bei CDU-Kundgebung in Paderborn auf

Paderborn (dapd). Die Tochter der früheren ukrainischen Ministerpräsidentin Julia Timoschenko, Jewgenija, ist am Montagabend überraschend bei einer CDU-Wahlkampfkundgebung in Paderborn erschienen. Timoschenko saß zunächst in der ersten Reihe, verließ aber die Veranstaltung, bevor Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) eintraf.

Zuvor hatte die Tochter der inhaftierten Julia Timoschenko in Berlin ein Treffen mit Unionsabgeordneten abgesagt. Offenbar hoffte sie trotz Dementis von offizieller Seite auf ein Treffen mit Merkel.

Jewgenija Timoschenko wollte nach dapd-Informationen von Bielefeld aus wieder den Zug nach Berlin nehmen. Am Abend wollte sie noch in die Berliner Charite fahren, um am Dienstag nach Charkiw zurückzufliegen, wo ihre Mutter derzeit inhaftiert ist.

Die 51-Jährige Julia Timoschenko leidet an einem Bandscheibenvorfall und hat mittlerweile eingewilligt, sich in einem ukrainischen Krankenhaus versorgen zu lassen. Zu ihren behandelnden Ärzten gehört auch ein deutscher Spezialist.

Veröffentlicht von

Peer-Michael Preß

Peer-Michael Preß – Engagement für die Unternehmerinnen und Unternehmer in der Region seit fast 20 Jahren. Als geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens Press Medien GmbH & Co. KG in Detmold ist er in den Geschäftsfeldern Magazin- und Fachbuchverlag, Druckdienstleistungen und Projektagentur tätig. Seine persönlichen Themenschwerpunkte sind B2B-Marketing, Medien und Kommunikationsstrategien.

Sie erreichen Peer-Michael Preß unter:

m.press@press-medien.de
www.press-medien.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.