Stadt und ESOS kaufen ehemaliges Kasernegelände

Osnabrück. Die Stadt Osnabrück und die ESOS – Energieservice Osnabrück GmbH, eine 100-prozentige Tochter der Stadtwerke Osnabrück, haben am 16. Juli das Gelände der ehemaligen Kaserne an der Landwehrstraße erworben.

Die Stadt hat damit ihr Erstzugriffsrecht genutzt und das Areal von der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) gekauft. Von dem insgesamt 37 Hektar großen Gelände gehören der ESOS 27,7 Hektar, die Stadt ist Eigentümerin von 9,4 Hektar.

Für das zweitgrößte ehemalige Kasernenareal in Osnabrück soll eine städtische Wohnstandortentwicklung für breite Schichten der Bevölkerung initiiert werden. Ziel ist es, den Standort auch durch Angebote im Bereich Sport, Freizeit und Gewerbe sowie Grünflächen aufzuwerten. Zudem haben Bürger in einem breiten Beteiligungsverfahren die Möglichkeit, ihre Ideen für die Entwicklung dieses Geländes mit einzubringen. Das nächste Bürgergespräch findet am 5. November statt. Dann werden bis zu acht in die nähere Auswahl gekommene städtebauliche Entwürfe vorgestellt.

Veröffentlicht von

Peer-Michael Preß

Peer-Michael Preß – Engagement für die Unternehmerinnen und Unternehmer in der Region seit fast 20 Jahren. Als geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens Press Medien GmbH & Co. KG in Detmold ist er in den Geschäftsfeldern Magazin- und Fachbuchverlag, Druckdienstleistungen und Projektagentur tätig. Seine persönlichen Themenschwerpunkte sind B2B-Marketing, Medien und Kommunikationsstrategien.

Sie erreichen Peer-Michael Preß unter:

m.press@press-medien.de
www.press-medien.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.