Bleibt ein Familienunternehmen: die Müritz-Zink GmbH ist rückwirkend zum 1. Januar 2020 Teil der Seppeler-Gruppe. - Foto: Seppeler Gruppe
Bleibt ein Familienunternehmen: die Müritz-Zink GmbH ist rückwirkend zum 1. Januar 2020 Teil der Seppeler-Gruppe. - Foto: Seppeler Gruppe

Seppeler Gruppe expandiert: Kauf rückwirkend zum 1. Januar 2020

„Als Familien freuen sich Kai und Nina Seppeler sowie Andrea, Silvio mit Tochter Carolin Gralak, zusammen mit den Geschäftsführern Stefan Neese und Thomas Weise, die Müritz-Zink GmbH nun gemeinsam zu führen und damit das Leistungsspektrum der Seppeler Gruppe in den Regionen Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern sinnvoll zu erweitern“.

Die Müritz-Zink GmbH blickt auf eine mehr als 20-jährige Firmengeschichte zurück. Zu dem Familienunternehmen zählen eine Verzinkerei sowie eine Pulverbeschichtung. Bereits 1998 erfolgte der Start mit dem Bau einer Feuerverzinkungsanlage. Seit September 2000 ergänzt die Pulverbeschichtung das Leistungsspektrum des Unternehmens. Mit ihren Pulver- und Duplexbeschichtungen bietet Müritz-Zink Korrosionsschutzsysteme mit Langzeitschutz.

Die Seppeler Gruppe stärkt mit diesem Zukauf ihre Präsenz in der Region Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg und versteht sich als neuer strategischer Partner der Müritz-Zink GmbH. Gleichzeitig wächst die Seppeler Gruppe mit dem Erwerb auf mittlerweile 16 Standorte in Deutschland und Polen an. Neben der Feuerverzinkung gehören zu der Gruppe auch Nasslack- und Pulverbeschichtungsbetriebe wie auch die Geschäftsbereiche Behältertechnik und Gitterrostfertigung – abgerundet mit einer umfangreichen Palette an Zusatz–und Logistikleistungen.

Unternehmensweit sind nun knapp 1.600 Mitarbeiter bei Seppeler beschäftigt. Wie bei anderen Unternehmenskäufen in der Vergangenheit auch, wird die Seppeler Gruppe den Standort weiterentwickeln und ihre dortige Marktpräsenz damit erweitern. Andrea Gralak wird weiter Geschäftsführerin der Müritz-Zink GmbH bleiben. Verstärkt wird die Ge-schäftsführung durch die Herren Stefan Neese und Thomas Weise. In den nächsten Wochen und Monaten steht nun eine schrittweise Integration in die Seppeler Gruppe auf dem Programm.

Seit mehr als 100 Jahren steht Seppeler für erstklassige Qualität und Dienstleistung rund um das Feuerverzinken. Heute beschäftigt die Gruppe an 16 Standorten in Deutschland und Polen rund 1.600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Neben der Verzinkung zählen die Behältertechnik, Gitterroste und Beschichtung zu den Kernbereichen der Seppeler Gruppe. Durch die enge Zusammenarbeit und Kooperation zwischen allen Standorten können sämtliche Kundenanforderungen innerhalb des Unternehmensverbundes bedient werden. Bei allen Leistungen legt das Unternehmen besonderen Wert auf Umwelt-, Arbeits- und Gesundheitsschutz, Energieeffizienz und optimierte Prozesse, die vielfach zertifiziert wurden. Die 2003 gegründete Dr. Klaus Seppeler Stiftung fördert die unternehmensbezogene Forschung und Entwicklung und trägt auf diese Weise nachhaltig zur Unternehmensentwicklung bei. Das umfangreiche Angebot an Leistungen und Services wird konsequent ausgebaut, getreu dem Motto: Seppeler – bei uns klappt’s.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.