Rot-Grün erreicht Mehrheit in Nordrhein-Westfalen

Hamburg (dapd). Eineinhalb Wochen vor der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen kommt die SPD einer Umfrage zufolge auf 38,5 Prozent der Stimmen. Die CDU liegt bei 30 Prozent, wie aus einer am Donnerstagabend in den ARD-„tagesthemen“ veröffentlichten Erhebung des Meinungsforschungsinstituts Infratest dimap hervorging. Die Grünen erreichen demnach elf Prozent. Die FDP könnte es mit sechs Prozent wieder in den Landtag schaffen. Gute Chancen auf den Einzug haben auch die Piraten, die auf 7,5 Prozent kommen. Die Linke liegt bei vier Prozent.

Rot-Grün käme damit auf 49,5 Prozent und hätte eine parlamentarische Mehrheit. Die Mehrheit der Bürger (55 Prozent) wünscht sich der Umfrage zufolge, dass die Landesregierung weiter von der SPD geführt sein sollte. 34 Prozent wünschen sich eine von der CDU geführte Landesregierung.

Könnten die Nordrhein-Westfalen ihren Ministerpräsidenten direkt wählen, fiele die Wahl demnach mit 58 Prozent auf Amtsinhaberin Hannelore Kraft. 26 Prozent würden hingegen den Spitzenkandidaten der CDU, Bundesumweltminister Norbert Röttgen, wählen.

Für diese Umfrage hatte das Meinungsforschungsinstitut von Dienstag bis Donnerstag 1.003 Wahlberechtigte in Nordrhein-Westfalen telefonisch befragt.

Veröffentlicht von

Peer-Michael Preß

Peer-Michael Preß – Engagement für die Unternehmerinnen und Unternehmer in der Region seit fast 20 Jahren. Als geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens Press Medien GmbH & Co. KG in Detmold ist er in den Geschäftsfeldern Magazin- und Fachbuchverlag, Druckdienstleistungen und Projektagentur tätig. Seine persönlichen Themenschwerpunkte sind B2B-Marketing, Medien und Kommunikationsstrategien.

Sie erreichen Peer-Michael Preß unter:

m.press@press-medien.de
www.press-medien.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.