Packners Finalist bei dem Großen Preis des Mittelstandes

Nur wenige Jahre nach der Gründung des Unternehmens Packners nehmen die Unternehmensgründer die Ehrung als Finalist entgegen.
Preisverleihung „Großer Preis des Mittelstands“. Die Geschäftsführer der Firma Packners Frank Gausepohl (2. von rechts) und Dick Bannink (3. von rechts) (Foto: Boris Löffert / Quelle: Oskar-Patzelt-Stiftung)

Schüttorf. Mut, Engagement und Ehrgeiz zahlen sich aus: Nur wenige Jahre nach der Gründung des Unternehmens Packners nehmen die Unternehmensgründer die Ehrung als Finalist beim renommierten Wirtschaftspreis entgegen.

Am 16. September vergab die Oskar-Patzelt-Stiftung zum mittlerweile 23. mal vor über 500 geladenen Gästen und begleitet von prominenten Sprechern aus Politik und Wirtschaft im Rahmen einer Gala-Veranstaltung im Düsseldorfer Maritim Hotel den mittlerweile wichtigsten Wirtschaftspreis Deutschlands: „Der große Preis des Mittelstandes“.

Von den 1.407 nominierten Unternehmen aus der Wettbewerbsregion Niedersachsen/Bremen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz/Saarland und Schleswig-Holstein/Hamburg wurden nur 20 Finalisten und 11 Preisträger auf die Bühne gebeten, um die begehrte Preisträgerstatue entgegen zu nehmen. In der Region Niedersachsen/ Bremen waren es sogar nur 4 Finalisten und zwei Preisträger.

Das noch junge Unternehmen Packners hat von der ersten Stunde alles darangesetzt, dass Mitarbeiter, Region und Nachhaltigkeit im Mittelpunkt stehen und so schon länger das Motto des diesjährigen Wettbewerbs „Respekt und Achtung“ vorgelebt. In der Laudatio wurde besonders das Engagement für die Mitarbeiter und die Innovationsfreudigkeit hervorgehoben.

Die Veranstaltung „Hallo Nachbarn“, zu der Packners eine Woche später Unternehmen aus der Nachbarschaft eingeladen hatte, um bei Bratwurst und Kaltgetränk einen Blick hinter die Kulissen zu werfen, war ein willkommener Anlass, diesen Preis auch mit den Mitarbeitern zu feiern.

Dick Bannink und Frank Gausepohl, die beiden Gründer von Packners, sehen in der Auszeichnung eine Bestätigung ihres eingeschlagenen Weges. „Für uns ist dieser Preis vor allem Ansporn unserem internen Motto „in allem immer 3% sympathischer zu sein“ treu zu bleiben.“

www.packners.com

Veröffentlicht von

Sascha Brinkdöpke

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.